Was tun gegen Übergriffe im Job?

Psychische Gewalt am Arbeitsplatz nimmt zu

Wien (OTS) - Beim Mobbing liegen die Österreicher europaweit im Spitzenfeld wie eine Studie über die Arbeitsbedingungen in 35 europäischen Ländern zeigt. „Fünf Prozent der Österreicher – deutlich mehr Frauen als Männer – sind von wiederkehrenden schikanösen Übergriffen betroffen. Die Dunkelziffer ist noch höher“, erklärt die Psychologin und Soziologin Prof. DDr. Christa Kolodej. Besonders schwer wiegt Mobbing, wenn es als „Bossing“ vom Chef oder der Chefin ausgeht. Auch sexuelle Übergriffe sind häufig, wie zuletzt die „#Me too“-Debatte verdeutlichte. „Wer sich jeden Tag in eine unangenehme Situation begeben muss, ist extrem belastet und kann darauf mit Erkrankungen wie Depressionen oder auch Panikattacken reagieren“, betont die Psychiaterin Prof. Dr. Edda Winkler-Pjrek. MEDIZIN populär zeigt auf, warum Terror am Arbeitsplatz oft subtil abläuft, wann er krank macht und wie man sich schützt.

Außerdem in der aktuellen Ausgabe:

Gesundheitstrends 2018

Was bringt die Zukunft? Diese Frage beschäftigt den Trendforscher Harry Gatterer nicht nur um den Jahreswechsel, er ist das ganze Jahr über neuesten Entwicklungen auf der Spur. Welche Gesundheitstrends sich für 2018 abzeichnen und warum Resonanz eine immer wichtigere Rolle im täglichen Miteinander spielt, verrät das aktuelle Interview.

Chili, Senf & Ingwer: Scharf zu Kälte und Krankheit

Scharfe Stoffe in Gewürzen wirken wie ein innerer Turbo und helfen gesund durch den Winter zu kommen. MEDIZIN populär informiert, wie der Körper von den „Scharfmachern“ profitiert und bei welchen Beschwerden sie unterstützen können.

Knochen gebrochen?

Die Wintermonate stellen eine ganz besondere Herausforderung für die Knochen dar. Denn bei einem Sturz auf vereisten Wegen oder auf der Skipiste wirken so starke Kräfte, dass selbst die gesündesten Knochen brechen können. Wie man richtig Erste Hilfe leistet und welche Methoden die Heilung beschleunigen.

Die aktuelle Ausgabe von MEDIZIN populär erscheint am 2. Jänner 2018.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Silvia Feffer-Holik
Chefredakteurin MEDIZIN populär
Tel.: (+43-1) 512 44 86
www.medizinpopulaer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001