Liebste Oma, bester Opa - nicht nur zur Weihnachtszeit

Baierbrunn (OTS) - Anmoderationsvorschlag:

Weihachten ist ein Familienfest, das Kinder, Eltern und Großeltern gern zusammenfeiern. Man singt gemeinsam Weihnachtslieder, freut sich an den leuchtenden Kinderaugen und genießt das besondere Festtagsessen. Aber wie sieht es im Alltag mit den Familienbanden aus? Max Zimmermann hat für uns nachgefragt:

Sprecher:

Früher wohnten mehrere Generationen unter einem Dach, und das war häufig auch mit viel Streit verbunden. Heutzutage gibt es kaum noch Drei-Generationen-Haushalte und doch sind alle Beteiligten für einander da, schreibt das Apothekenmagazin Baby und Familie. Was ist das Geheimnis, haben wir Chefredakteurin Stefanie Becker gefragt?

O-Ton Stefanie Becker: 18 Sekunden

"Eine Großeltern-Enkelkind-Beziehung ist immer auch eine Drei-Generationen-Beziehung. Und wenn die Eltern sich gut mit den eigenen Eltern verstehen, sorgen sie auch dafür, dass ihr Nachwuchs ein inniges Verhältnis zu den Großeltern hat. Und ist das Kind krank oder die Kita hat zu, springen die Großeltern dann auch gerne ein."

Sprecher:

Oma, Opa und Enkel sind sich meist sehr nah und fühlen sich innig verbunden. Was ist das Besondere an der Großeltern-Enkelkind-Beziehung?

O-Ton Stefanie Becker: 19 Sekunden

"Man sagt ja, Großeltern, die dürfen verwöhnen, und die Eltern sollen erziehen. Und die Großeltern nehmen sich natürlich auch sehr viel Zeit für ihre Enkel und schenken ihnen ihre ganze Aufmerksamkeit, wenn sie zusammen sind. Und so sind Oma und Opa in den ersten Jahren beliebt, weil sie viel mit den Enkeln spielen, und in späteren Jahren werden sie dann zu wichtigen Gesprächspartnern."

Sprecher:

In Fragen der Kindererziehung gibt es oft unterschiedliche Ansichten. Erledigt sich das im Alltag von allein, oder sollte man Regeln aufstellen, damit die Beziehung zwischen Großeltern und Eltern entspannt bleibt?

O-Ton Stefanie Becker: 20 Sekunden

"Wichtige Punkte sollten schon besprochen werden, also zum Beispiel über gesunde Ernährung und Naschereien, Geschenke und Fernsehzeiten. Und sind die Großeltern intensiv in die Betreuung eingebunden, ist es besonders wichtig, dass sich Oma und Opa auch an die Regeln halten. Denn Kinder brauchen im Alltag Strukturen und wiederkehrende Abläufe, die ihnen eben auch die Sicherheit vermitteln."

Abmoderationsvorschlag:

Zu Weihnachten sind Ausnahmen aber die Regel, denn an diesen besonderen Tagen will man Spaß haben, es sich gutgehen lassen und die Zeit harmonisch miteinander verbringen, schreibt "Baby und Familie".

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001