„ORF III Kulturdienstag“: Dritte Folge des Fünfteilers „Die Akte Habsburg“ über Joseph II.

Außerdem: Doku „Prinz Eugen – Das Osmanische Reich“, Spielfilme „Mayerling“ und „Sarajevo – Um Thron und Liebe“

Wien (OTS) - Der „ORF III Kulturdienstag“, am 2. Jänner 2018, startet mit der dritten Folge der neuen fünfteiligen ORF-III-Dokumentarreihe „Die Akte Habsburg“ von Ronald und Roswitha Vaughan mit dem Titel „Der Revolutionär auf dem Thron“. Dieses Mal geht es um die inneren Kämpfe von Joseph II., sein stetes Drängen zu aufgeklärten Reformen, denen die Trägheit des Reichs entgegenstand, und nicht zuletzt auch seine eigene Mutter Maria Theresia. Da er den Hof und den Großadel gegen sich aufbrachte, suchte er als Verbündeten das Volk.

Anschließend zeigt ORF III Teil eins des Doku-Zweiteilers „Prinz Eugen – Das Osmanische Reich“ (21.05 Uhr) von Heinz Leger. Vor mehr als 300 Jahren, am 11. September 1697, schlug Prinz Eugen von Savoyen in der Schlacht von Zenta die übermächtige osmanische Armee. Seit damals prägen Faszination und Abneigung das christlich-muslimische Verhältnis. Der Film stellt die zwei Kulturen in Form zweier Persönlichkeiten vor, die als Außenseiter die starren Strukturen ihrer Zeit aufbrachen und schließlich zu den einflussreichsten Menschen ihrer Reiche wurden: den kleinwüchsigen Eugen, der zum erfolgreichsten europäischen Feldherrn aufstieg, und Gülnüs, eine zunächst griechische Sklavin und dann Lieblingskonkubine des Sultans, die als zweifache Sultansmutter 30 Jahre die Geschicke im Osmanischen Reich mitbestimmte.

Der Spielfilm „Mayerling“ (21.55 Uhr) von Terence Young aus dem Jahr 1969 führt danach ins Wien des Jahres1888 zurück. Der österreichische Thronfolger Rudolf (Omar Sharif) kann sich mit seiner aus politischen Gründen mit Prinzessin Stéphanie arrangierten Ehe nicht abfinden. Er hat sich in die bezaubernd hübsche Maria Vetsera (Catherine Deneuve) verliebt. Das Kaiserhaus hält Rudolfs Liebe für nicht standesgemäß. Sein Vater, Kaiser Franz Joseph (James Mason), schickt ihn daher ins Manöver und Maria nach Venedig ins Exil. Die Aussichtslosigkeit ihrer Gefühle führt die beiden Liebenden zur gemeinsamen Verzweiflungstat in Mayerling.

Der ORF-III-Abend schließt mit einer weiteren historischen Katastrophe, die durch Pistolenschüsse ausgelöst wurde: im Film „Sarajevo – Um Thron und Liebe“ (0.15 Uhr) von Regisseur Fritz Kortner.
27. Juni 1914, am Vorabend des Attentats in Sarajevo: Thronfolger Franz Ferdinand (Ewald Balser) begeht den Abschluss der Manöver in Bosnien-Herzegowina bei einem Bankett im Kurort Ilidza. Am nächsten Tag, einem Sonntag, soll er Sarajevo einen feierlichen Besuch abstatten. Seine Gemahlin Herzogin Sophie (Luise Ullrich) hat Bedenken, da der Festzug von der Bevölkerung als Provokation empfunden wird. Während Franz Ferdinand die Warnungen aus Wien ignoriert, treffen Princip (Hubert Hilten), Cabrinovic (Klaus Kinski), Ilic (Wolfried Lier) und Gabrez (Michael Lenz) die letzten Vorbereitungen für den geplanten Anschlag.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002