FP-Mahdalik: Tariferhöhung der Wiener Linien nächste rot-grüne Abzocke

Pendler werden erneut für Willkommenskultur zur Kasse gebeten

Wien (OTS) - Scharfe Kritik übt der Verkehrssprecher der FPÖ-Wien, Stadtrat Toni Mahdalik, an der neuesten Abzocke der Wiener Linien. „Pendler, Arbeitnehmer und Familien werden wieder einmal zur Kasse gebeten, um die rot-grüne Schuldenpolitik abzufedern“, ärgert sich Mahdalik

Besonders treffe die Erhöhung Pensionisten, die ohnehin auf jeden Cent schauen müssten. „Dass zudem auch Jahreskarten-Besitzer bei monatlicher Zahlung jetzt mehr zahlen müssen,  entlarvt, dass es Rot-Grün nicht um Umweltschutz oder gar die viel gepriesene Verlagerung des Autoverkehrs auf die Öffis geht, sondern rein um das Abkassieren. Das ist genau das falsche Signal“, zeigt Mahdalik auf.

Die FPÖ-Wien fordert die rot-grüne Stadtregierung auf, mit dem ihr anvertrauten Steuergeld endlich verantwortungsvoll umzugehen, anstatt auf der einen Seite das Geld mit beiden Händen für die Willkommenskultur, dubiose Vereine und dilettantisch geführte Bauprojekte zum Fenster hinaus zu werfen und gleichzeitig die arbeitenden Wiener bei jeder Gelegenheit aufs Übelste abzuzocken, schließt Mahdalik.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002