ORF III zum Jahreswechsel: „Die ORF III Silvesternacht – Ein Prosit mit Ihren Stars“, „Silvesterkonzert aus Dresden“

Außerdem: Teil zwei der ORF-III-Neuproduktion „Die Akte Habsburg“, Dakapo „Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2018“ im Hauptabend

Wien (OTS) - Auch zum Jahresende präsentiert ORF III Kultur und Information noch einige Programmhighlights: So feiert am Samstag, dem 30. Dezember 2017, die zweite Folge der neuen Historienreihe „Die Akte Habsburg“ mit dem Titel: Der Kaiser, der das Reich verlor“ ihre TV-Premiere. Am Sonntag, dem 31. Dezember, begleitet der Sender sein Publikum u. a. mit der „ORF III Silvesternacht – Ein Prosit mit Ihren Stars“ ins Jahr 2018. Der 1. Jänner 2018 startet humorvoll mit vierzehn Folgen „Loriot“ und im Hauptabend gibt es in „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ erneut das bewährte ORF-III-Langschläfer-Service mit dem Dakapo des „Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker 2018“.

Samstag, 30. Dezember: „Gipfel-Sieg: Der Wille versetzt Berge: Peter Habeler und Martina Handle“ (17.00 Uhr), „Erbe Österreich: Die Akte Habsburg – Der Kaiser, der das Reich verlor“ (20.15 Uhr), ORF III Spezial zu Weihnachten: Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ (21.00 Uhr), „zeit.geschichte“ mit „Kaiser Franz Joseph“ (22.50 Uhr) und „Der selige Kaiser – Kaiser Karl I. von Österreich“ (23.50 Uhr)

Am Samstag zeigt ORF III eine neue Folge „Gipfel-Sieg: Der Wille versetzt Berge“ (17.00 Uhr), in der diesmal die Ärztin Martina Handle und Extrembergsteiger Peter Habeler bei Barbara Stöckl zu Gast sind. Sie beide haben ihre persönlichen Gipfelsiege erreicht, von denen sie im Gespräch berichten. Im Hauptabend folgt im Rahmen von „Erbe Österreich“ die Erstausstrahlung des zweiten Teils der „Akte Habsburg“: „Der Kaiser, der das Reich verlor“ (20.15 Uhr). Es war Franz II., der das österreichische Kaiserreich erfand, um sich zumindest eine Krone aufsetzen zu können. Er war es auch, der mit seinen europäischen Verbündeten den Erzgegner Napoleon niederrang und beim Wiener Kongress die alte Ordnung herstellte. Allerdings verlor er das Reich, für das er diesen Sieg erzielen wollte – es war der Beginn vom Abgesang auf die habsburgische Herrschaft.
Imperial geht es danach mit dem dritten und letzten Teil des Filmklassikers „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ (21.00 Uhr) mit Romy Schneider und Karlheinz Böhm aus dem Jahr 1957 weiter. Auch die „zeit.geschichte“ widmet sich mit zwei Sendungen der Habsburgerdynastie, beginnend mit der Dokumentation „Kaiser Franz Joseph“ von Andreas Novak. 68 Regierungsjahre machten den Monarchen zum Rekordhalter in der langen Herrschergeschichte der Habsburger. Politisch blieb ihm nur wenig erspart, nicht zuletzt, weil er viele Krisen des Vielvölkerstaats selbst verursachte. Der Film beschäftigt sich neben den kaiserlichen Mythen auch mit der Legendenbildung rund um Franz Joseph und Elisabeth. „Der selige Kaiser – Kaiser Karl I. von Österreich“ (23.50 Uhr) von Gerhard Jelinek und Kurt Schmutzer befasst sich danach mit dem letzten Habsburger-Kaiser, der am 1. April 1922 im Exil auf der Insel Madeira starb und dort bis heute in einer kleinen Seitenkapelle der Kirche Nossa Senhora do Monte ruht. Die Dokumentation folgt seinen Spuren in der Gegenwart und öffnet so ein Fenster in die weit verzweigte Habsburger-Geschichte.

Sonntag, 31. Dezember: „ORF III Spezial zu Silvester“ mit „Das Beste aus ‚Wer lacht gewinnt‘“ (8.05 Uhr), „Das Zweit-Beste aus ‚Wer lacht gewinnt‘“ (8.50 Uhr), „Aus dem Archiv – Otto Schenk“ (9.35 Uhr), „Sternstunden und alte Hüte“ (10.40 Uhr), „Die Fledermaus“ (17.55 Uhr), „Die ORF III Silvesternacht – Ein Prosit mit Ihren Stars“ (20.15 Uhr), „Lukas Resetarits & Friends“ (21.10 Uhr), „Gernot & Niavarani: Zwei Musterknaben“ Teil eins (22.45 Uhr), „Die ORF III Silvesternacht – Ein Prosit mit Ihren Stars – Der Countdown“ (0.00 Uhr), „Gernot & Niavarani: Zwei Musterknaben“ Teil zwei (0.15 Uhr)

Zum Jahreswechsel präsentiert ein „ORF III Spezial zu Silvester“ jede Menge humorvolles österreichisches Programm – von „Das Beste aus ‚Wer lacht gewinnt‘“ (8.05 Uhr) über „Sternstunden und alte Hüte“ (10.40 Uhr) mit Otto Schenk bis zur „ORF III Silvesternacht – Ein Prosit mit Ihren Stars“, die um 20.15 Uhr beginnt. Moderator Peter Fässlacher lädt auch heuer eine illustre Runde an Publikumslieblingen zum Jahreswechsel ein und blickt mit ihnen auf die erheiterndsten Momente ihres Künstlerlebens. Mit dabei sind Peter Simonischek, Heinz Marecek, Kristina Sprenger, Elfi Eschke und Gerhard Haderer.
Heiter geht es mit der Sendung „Lukas Resetarits & Friends“ (21.10 Uhr) weiter, in der Michael Niavarani, Erwin Steinhauer, Alfred Dorfer und Roland Düringer die lustigsten Sketches und Lieder des Kabarett-Altmeisters Resetarits zum Besten geben
Danach steht das Doppel „Gernot & Niavarani“ mit dem ersten Teil ihrer „Zwei Musterknaben“ (22.45 Uhr) auf dem Programm. Bevor auch die zweite Folge (0.15 Uhr) gezeigt wird, schaltet ORF III zurück zur „ORF III Silvesternacht – Ein Prosit mit Ihren Stars“, wo kurz vor 0.00 Uhr der Countdown zum neuen Jahr gezählt wird.

Montag, 1. Jänner: Vierzehnmal „Loriot“ ab 10.20 Uhr, „ORF III Spezial zu Neujahr: Silvesterkonzert aus Dresden mit Christian Thielemann“ (17.00 Uhr), „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ mit „Best of Neujahrskonzert – Kleider machen Dirigenten“ (18.35 Uhr), „Auftakt zum Neujahrskonzert 2018“ (19.50 Uhr), „Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2018“ (20.15 Uhr), „Die Wiener Philharmoniker und ihre Lieblinge“ (23.05 Uhr)

Das Jahr 2018 beginnt ebenfalls mit einer Ladung mit Humor, Komik und Satire, zusammengefasst in vierzehn Ausgaben der Kultsketches von „Loriot“ (ab 10.20 Uhr).
Um 17.00 Uhr präsentiert ein „ORF III Spezial zu Neujahr“ das „Silvesterkonzert aus Dresden mit Christian Thielemann“. Heuer darf ein besonderes musikalisches Feuerwerk erwartet werden, steht das Konzert doch unter dem Motto „100 Jahre UFA“. Stars wie Elisabeth Kulman, Angela Denoke und Daniel Behle, begleitet von der Staatskapelle Dresden, lassen Unterhaltungshits wie „Kann denn Liebe Sünde sein“, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“ und „Ein Freund, ein guter Freund“ erklingen.
Im Vorabend stimmt „Best of Neujahrskonzert – Kleider machen Dirigenten“ (18.35 Uhr) auf das im Hauptabend gezeigte diesjährige Neujahrskonzert ein. Der Film nähert sich der Mode der Neujahrs-Dirigenten an – was trug man damals und was schickt sich heute? Barbara Rett enthüllt gemeinsam mit Herrenausstatter Rudolf Niedersüß die modischen Individualisten der vergangenen Jahrzehnte. Danach gibt es den „Auftakt zum Neujahrskonzert 2018“ (19.50 Uhr) mit dem alljährlichen Blick hinter die Kulissen des berühmtesten Konzerts der Welt. Im Hauptabend präsentiert „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ wieder das bewährte Langschläfer-Service für alle, die das „Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2018“ (20.15 Uhr) am Vormittag in ORF 2 verpasst haben oder noch einmal sehen wollen. Dirigiert wird das Konzert heuer zum fünften Mal vom italienischen Maestro Riccardo Muti, der neben altbewährten Walzern und Polkas der Strauß-Dynastie auch ein paar neue Werke vorstellt. Der Abend schließt mit der ORF-III-Produktion „Die Wiener Philharmoniker und ihre Lieblinge“ (23.05 Uhr) zum 175. Geburtstag des Weltklasse-Orchesters. Zu sehen sind die bedeutendsten Pultstars der vergangenen Jahrzehnte wie Riccardo Muti, Zubin Mehta, Lorin Maazel, Daniel Barenboim u. v. m.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006