Initiative #sonicht gegen schlechten Stil in der Politik ins Leben gerufen

Schauspielerin Sabine Petzl ist Schirmherrin der Initiative für ein besseres Miteinander in der Politik.

St. Pölten (OTS/NÖI) - „Das Miteinander im Land ist uns ein zentrales Anliegen. Wir wollen, dass Niederösterreich noch besser wird. Dafür muss gemeinsam gearbeitet werden. Da zählen Ideen und keine Angriffe“, hielt VPNÖ-Landesgeschäftsführer LAbg. Bernhard Ebner bei der heutigen Präsentation der neuen Initiative #sonicht gemeinsam mit Schauspielerin Sabine Petzl fest.

Die Initiative, die auf Twitter unter http://twitter.com/sonicht_politik und auch auf Facebook unter
http://facebook.com/sonicht.politik zu finden ist, tritt für ein
gutes Miteinander in der Politik ein, so Schirmherrin Petzl: „Mit dieser Initiative wollen wir für ein gutes Miteinander sorgen. Wir sorgen dafür, indem wir aufzeigen, wer sich mit Dirty Campaigning und Untergriffen, Unwahrheiten und persönlichen Angriffen dagegen stellt. Wir werden Angriffe und Unwahrheiten richtig stellen. Wir werden Schmutzkübel und Untergriffe aufzeigen. Denn ich bin überzeugt, dass es vielen so geht wie mir. Ich habe genug vom schlechten Stil, den wir erst bei der Nationalratswahl gesehen haben. Ich will Politikerinnen und Politiker, die nicht streiten, sondern miteinander Lösungen für Probleme suchen und miteinander unser Land gestalten wollen.“

Die Idee zu dieser Initiative ist in Gesprächen mit der Landeshauptfrau entstanden und wird von der Volkspartei NÖ unterstützt. „Mein Ziel ist es, dass vor allem Kinder und Jugendliche sich nicht mit Grausen von der Politik abwenden. Das ist mir besonders als Mutter wichtig. Sie sollen selbst aktiv werden und sich einbringen wollen. Denn Politik – von der Gemeinde, über das Land bis zum Bund – ist das Rückgrat unserer Gesellschaft. Landeshauptfrau Mikl-Leitner und ihr Stil können dafür wieder Vorbild sein. Deshalb unterstütze ich sie auch ganz persönlich“, hält Petzl fest.

„Unsere Landeshauptfrau hat auch klargestellt: Von uns wird es kein Dirty Campaigning, keine Schmutzkübel und keine Untergriffe geben. Diesen Auftrag nehme ich als Landesgeschäftsführer sehr ernst. Ich appelliere auch an unsere Mitbewerber: Ersparen Sie den Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen Wahlkampf, den keiner will! Verzichten Sie auf Untergriffe und Schmutzkübel, sondern wahren Sie den Respekt voreinander. Reden Sie unser Land nicht schlecht, denn wir leben im besten Niederösterreich, das es je gab. Lassen wir den Wahlkampf und führen lieben einen Wettbewerb der Ideen“, fordert Ebner die politischen Parteien zur inhaltlichen Zusammenarbeit für Niederösterreich auf.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Florian Krumböck, BA
2. Pressesprecher
0676/3831867
florian.krumboeck@vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001