FP-Guggenbichler: Zu Sylvester auf Tiere achten!

Böller, Kracher und Raketen bescheren Haustieren Horrornacht

Wien (OTS) - Zum Jahreswechsel Rücksicht auf Tiere zu nehmen - darum bittet eindringlich der Tierschutzsprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Udo Guggenbichler MSc. „Die alljährliche Knallerei zu Sylvester bedeutet besonders für Haustiere enormen Stress“, weiß Guggenbichler und ersucht, von unnötiger Lärmbelastung Abstand zu nehmen. Er erinnert daran, dass in Wien das Zünden von Böllern auch zum Jahreswechsel generell verboten ist; auch wenn sich auch dieses Jahr wieder viele um dieses Verbot wenig scheren werden.

Guggenbichler rät Tierhaltern, vor allem im dicht verbauten Gebiet oder in Gegenden, wo mit starkem Lärm zu rechnen ist, die geliebten Haustiere in dieser Nacht nicht alleine zu lassen und besonders liebevoll zu beruhigen. „Wenn wenigstens vertraute Bezugspersonen da sind, kann das den verängstigten Hunden, Katzen und Co sehr helfen“, bittet Guggenbichler. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, den geplagten Haustieren für die Sylvesternacht einen geschützten Zufluchtsort vorzubereiten und ihnen nur dieses eine Mal im Jahr auch Zutritt zu eventuell sonst gesperrten Zonen zu gewähren.  „Es ist wichtig, dass die Haustiere sich verkriechen können, um sich sicherer fühlen zu können. Wenn wir schon den Lärm zu Sylvester nicht verhindern können, versuchen wir bitte wenigstens, die Belastung für unsere Tiere erträglicher zu gestalten“, appelliert Guggenbichler abschließend

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001