ORF III am Freitag: Auftakt zur fünfteiligen ORF-III-Neuproduktion „Die Akte Habsburg“

Außerdem: „Kultur Heute Spezial“ mit einem „Jahresrückblick“, Teile eins und zwei der „Sissi“-Trilogie

Wien (OTS) - Am Freitag, dem 29. Dezember 2017, folgt zunächst in „Kultur Heute Spezial“ ein umfassender „Jahresrückblick“ (19.50 Uhr) auf das Kulturjahr 2017. Vom Buch des Jahres über die Aufführung des Jahres bis zu den größten Aufregern und skurrilsten Meldungen. Moderator Peter Fässlacher begrüßt dazu die Präsidentin der Salzburger Festspiele, Helga Rabl-Stadler, im Studio und spricht mit ihr über ihre Eindrücke des Jahres 2017, die Salzburger Festspiele sowie aktuelle Entwicklungen der Kulturpolitik.

Im Hauptabend feiert die neue fünfteilige ORF-III-Historienreihe „Die Akte Habsburg“ von Ronald und Roswitha Vaughan ihre TV-Premiere, die – chronologisch zurückgehend – herausragende Persönlichkeiten der österreichischen Herrscherdynastie beleuchtet. Den Auftakt machen „Die Thronfolger, die keine waren“ (20.15 Uhr): Kronprinz Rudolf und Erzherzog Franz Ferdinand. Beide hätten, jeder auf seine Weise, eine andere Monarchie gebaut, eine, die sich vermutlich nicht in den Abgrund des Ersten Weltkriegs gestürzt hätte. Wie wäre die Welt also geworden, wenn es die Schüsse von Mayerling und Sarajevo niemals gegeben hätte?
Die weiteren Folgen des Fünfteilers sind am 30. Dezember sowie am 2., 3. und 4. Jänner, jeweils um 20.15 Uhr zu sehen.

Danach folgt der Filmklassiker „Sissi“ (21.05 Uhr) von Ernst Marischka aus dem Jahr 1955, der den österreichischen Film der fünfziger Jahre nachhaltig prägte. Die erfolgreiche Trilogie, die der jungen Romy Schneider und Karlheinz Böhm zum Durchbruch verhalf, ist mittlerweile ein Stück internationaler Kulturgeschichte und begeistert bis heute Jung und Alt. ORF III zeigt den Dreiteiler im Rahmen eines „ORF III Spezial zu Weihnachten“. Im ersten Film der Trilogie soll der junge Kaiser Franz Joseph (Böhm) verheiratet werden. Seine Mutter, Erzherzogin Sophie (Vilma Degischer), hat auch schon eine Braut für ihren Sohn auserkoren – und zwar keine Geringere als Prinzessin Helene (Uta Franz) von Bayern. Um die beiden einander vorzustellen, wird kurzerhand ein Familientreffen in Bad Ischl arrangiert. Mit von der Partie ist auch Helenes jüngere Schwester Sissi (Schneider), die Franz sofort den Kopf verdreht. Im zweiten Teil, „Sissi, die junge Kaiserin“ (22.50 Uhr), hat es die frisch vermählte Regentin schwer, sich in ihrer neuen Heimat, der Hofburg in Wien, einzufügen. Fast alles, was dem Naturkind vom Starnberger See gefällt, verstößt gegen die Hofsitten. Zwischen Sissi und ihrer Schwiegermutter ist damit der Grundstein für eine tiefe Feindschaft gelegt. Ihr ist die unkonventionelle Art ihrer Schwiegertochter von Anfang an ein Dorn im Auge.
Den finalen Teil der Trilogie – „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ – zeigt ORF III am 30. Dezember um 21.05 Uhr.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007