Der „Bürgeranwalt“: Was ändert sich 2018 bei der Sachwalterschaft?

Am 30. Dezember um 17.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Peter Resetarits beschäftigt sich in der jüngsten „Bürgeranwalt“-Ausgabe am Samstag, dem 30. Dezember 2017, um 17.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Fällen:

Kritik am Sachwalter: Was ändert sich 2018?

Zahlreiche Beschwerden erreichen jeden Monat die Redaktion: Warum werde ich besachwaltet? Wieso dürfen Angehörige nicht die Sachwalterschaft übernehmen? Wie kann man einen Sachwalter „loswerden“? Mit dem neuen Erwachsenenschutzgesetz, das mit 1. Juli 2018 in Kraft tritt, wird es einige Änderungen geben. Volksanwältin Gertrude Brinek diskutiert darüber anhand konkreter Fälle mit Spitzenvertretern der Justiz, der Notare und Rechtsanwälte.

Der Supermarkt als Nachbar

Herr G. hat sich an die „Bürgeranwalt“-Redaktion gewandt, weil er angeblich nicht mehr problemlos zu seinem Betrieb zufahren kann. Ein neu gebauter Supermarkt mache ihm das Leben schwer. Hat die Baubehörde korrekt agiert? Der Supermarktbetreiber verweist auf rechtskräftige Bescheide und steht auf dem Standpunkt, dass man dem Nachbarn ohnehin schon entgegengekommen wäre.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006