Umfrage: Österreicher blicken optimistisch auf 2018

Wien (OTS) - Vorarlberger und Tiroler sind besonders positiv gestimmt; Vorsätze: Gesundheit in Vorarlberg und NÖ, Familie und Partner in Salzburg und Burgenland; Viele Frauen wollen 2018 beruflich besondere Akzente setzen

Für acht von zehn Österreichern verlief 2017 – ihren eigenen Aussagen zufolge – gut bis sehr gut. Auch dem Jahreswechsel nähert sich das Land nun mit viel Optimismus: Mehr als 90 Prozent der Befragten sind mit Blickrichtung 2018 positiv gestimmt. Das zeigt eine von willhaben im Dezember durchgeführte User-Umfrage unter 1.500 Menschen aus ganz Österreich.

Besonderer Optimismus im Westen

Durchschnittlich rund 60 % der Befragten erwarten 2018 als „eher gutes Jahr“, jeder dritte Österreicher ist überzeugt, dass 2018 sogar ein „sehr gutes Jahr“ wird. Auf Bundesländer-Ebene erwarten sich die Vorarlberger (45,5 %), Burgenländer (37,2 %) und Niederösterreicher (34,8 %) die größten Höhenflüge. Bemerkenswert: In Tirol und Vorarlberg blickte so gut wie kein Umfrage-Teilnehmer mit negativen Erwartungen auf 2018.

Vorarlberger und Niederösterreicher bemühen sich um Gesundheit, Burgenländer um Partner

Das nächste Jahr steht für viele im Zeichen der Gesundheit und der persönlichen Freiräume: Mehr als 77 Prozent geben an, verstärkt auf den eigenen Körper hören zu wollen. Fast jeder Zweite möchte mehr Zeit für sich. Speziell Niederösterreicher (80,7 %) und Vorarlberger (81,7 %) erklären ihre eigene Gesundheit zum Neujahrsvorsatz. In Salzburg nehmen sich besonders viele vor, mehr Zeit mit den Kindern zu verbringen (40,4 %), während rund 60 % der befragten Burgenländer 2018 verstärkt Zeit in ihre Partnerschaft investieren wollen.

Männer-Vorsatz: Mehr Zeit zu zweit, Frauen wollen auch beruflich Akzente setzen

Vor allem Männer wünschen sich nächstes Jahr mehr Zeit - sowohl für sich selbst, als auch für die Partnerin und die Kinder. Unter den befragten Frauen ist für 2018 der Vorsatz, mehr Akzente im beruflichen Leben zu  setzen, besonders ausgeprägt.

Konsequente Salzburger: Spitzenreiter bei Umsetzung von Neujahrsvorsätzen

In Salzburg wurden 2017 die meisten Neujahrsvorsätze realisiert: vier von zehn haben dort heuer vieles oder sogar alles umgesetzt, was sie sich zu Jahresbeginn vorgenommen hatten. Bundesweit lag dieser Schnitt bei rund 30 Prozent. Die wenigsten Vorsätze wurden übrigens im Burgenland gefasst: fast 60 % gaben an, gänzlich darauf verzichtet zu haben.

Rückfragen & Kontakt:

Christine Krautzer, Reiter PR
Tel: 0650 284 2804
Email: christine.krautzer@reiterpr.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WLL0001