Wien-Alsergrund: Verkehrsunfall nach entzogener Anhaltung

Wien (OTS) - Am 23. Dezember 2017 gegen 02:15 Uhr konnten Beamte des Stadtpolizeikommandos Josefstadt zwei Fahrzeuge wahrnehmen, welche mit überhöhter Geschwindigkeit im Bereich des Währinger Gürtels unterwegs waren. Als die Polizisten versucht hatten die Fahrzeuge mittels Blaulicht und Folgetonhorn anzuhalten, beschleunigte einer der Lenker (17). Der männliche Lenker fuhr den Währinger Gürtel in Fahrtrichtung Spittelau und missachtete dabei mehrere rote Ampelphasen. Im Bereich der Kreuzung Währinger Gürtel mit der Nußdorferstraße verlor der 17-Jährige die Kontrolle über das Fahrzeug und kollidierte mit einem Geländer der dortigen Straßenbahnhaltestelle. Die drei weiteren Insassen des Fahrzeugs, zwei Passanten die bei der der Straßenbahnhaltestelle warteten und der Lenker selbst wurden durch den Unfall nicht verletzt. Der 17-Jährige besitzt keine gültige Lenkberechtigung und wurde zudem wegen diverser Verwaltungsübertretungen angezeigt. Im Fahrzeug konnten die Beamten eine Schreckschusspistole sicherstellen.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Daniel FÜRST
+43 1 31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003