Teijin Aramid steigert Produktionskapazität für Twaron Aramid-Garn um mehr als 25 %

Arnhem, Niederlande (ots/PRNewswire) - Teijin Aramid hat heute bekanntgegeben, dass es die Produktionskapazität für seine Twaron® Superfaser um mehr als 25 % steigern will. Die Kapazitätserweiterung wird über die nächsten fünf Jahre geschaffen. Mit dieser Initiative will sich Teijin Aramid für die zukünftige Marktnachfrage rüsten und seine Kunden mit den Materialien versorgen, die sie als erfolgreiche Marktteilnehmer brauchen.

Die Nachfrage nach Twaron, Teijins hochperformanter para-Aramidfaser, wächst ständig und die Marktprognosen sind positiv. Der Ausbau der Aramid-Sparte ist eine der Schlüsselstrategien der Teijin Group. Es wird eine jährliche Wachstumsrate von 8 % erwartet. Das Unternehmen legt großen Wert darauf, dass dieses Wachstum mit einem noch besseren Kundenservice einhergeht. Als Marktführer will sich Teijin Aramid einen substanziellen Anteil am weltweiten Marktwachstum sichern und irgendwann einen Marktanteil von über 50 % erreichen. Das Unternehmen plant in verschiedenen Bereichen massiv zu investieren, um seine Produktionskapazität zu steigern. Dabei kommen modernste Technologien zum Einsatz.

"Durch die Investitionen in die Kapazitätserweiterung können wir als Marktführer die Marktnachfrage immer und jederzeit bedienen", sagte Gert Frederiks, CEO und President von Teijin Aramid. "Unsere Strategie sieht vor, dass wir kontinuierlich sowohl in die Optimierung unserer Produktionsanlagen als auch in Steigerung der Produktionskapazität für Twaron investieren. So können wir unsere Kunden mit hochwertigen Produkten in der richtigen Menge und Qualität und zum besten Preis beliefern. In Verbindung mit unserer langjährigen Erfahrung und Expertise bei Aramid-Fasern bringt uns das in eine ausgezeichnete Position, um den Weltmarkt zu bedienen."

Durch die Implementierung von Lean- und internen Optimierungsprogrammen konnte Teijin Aramid seine Twaron-Produktionskapazität seit 1999 um 130 % steigern. Teijin Aramid will bei seiner Arbeit auch in Zukunft Best Practices zugrunde legen. Dazu will das Unternehmen kontinuierlich in seine Werke investieren, die neuesten Technologien implementieren und Skaleneffekte nutzen. Auf diese Weise kann das Unternehmen mit der Marktnachfrage und dem Wettbewerb Schritt halten und gleichzeitig die Kundennachfrage bedienen.

Die Erweiterung der Produktionskapazität soll bis 2022 abgeschlossen sein. Wie bereits im Juli 2017 bekanntgegeben, implementiert Teijin Aramid derzeit in seinem Twaron-Werk im niederländischen Emmen eine neue Spinntechnologie. Die Kapazitätserweiterung aus dieser Investition soll bis Mai 2018 zur Verfügung stehen.

Informationen zu Teijin (Aramid)

Teijin Aramid ist eine Tochtergesellschaft der Teijin Group und Weltmarktführer für Aramide mit Produktionsstandorten in den Niederlanden, Thailand und Japan. Weitere Informationen:
http://www.teijinaramid.com und http://www.teijinendumax.com. Teijin (TSE: 3401) ist ein technologieorientierter, global ausgerichteter Konzern mit einem Angebot hochentwickelter Lösungen in den Bereichen ökologische Wertschöpfung, Schutz, Sicherheit und Katastrophenvorsorge, demografischer Wandel und gesteigertes Gesundheitsbewusstsein. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.teijin.com.

Rückfragen & Kontakt:

Saskia Verhoeven
Manager Corporate & Marketing Communication
Teijin Aramid BV
T: +31-88-26-89-068
E-Mail: saskia.verhoeven@teijinaramid.com
http://www.teijinaramid.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0010