Weihnachtsgeschenke: Zwei Drittel kaufen online, 16 % gar nicht

Wien (OTS) - willhaben hat rund 1.500 User zu ihren Weihnachtsgewohnheiten befragt: Geschenke-Spitzenreiter sind heuer die Burgenländer. Neun von Zehn haben dort bereits für Weihnachtsgeschenke gesorgt, im Österreich-Schnitt sind es etwa 80 %. 

Am fleißigsten sind die Vorarlberger, dort finden sich die meisten Menschen, die sieben oder mehr Personen ein Geschenk machen. Last Minute-Einkäufer sind in Oberösterreich am häufigsten verbreitet. Das Weihnachtsgeschenk gleich mit einer größeren Anschaffung zu verbinden, können sich wiederum vor allem Befragte in Wien vorstellen. Mit Weihnachtsgeschenken für Haustiere ist man in der Steiermark am spendabelsten. Dort können sich mehr als 51 % vorstellen, ihrem Vierbeiner ein Geschenk zu machen, gefolgt von den Salzburgern mit 48,9 %. Tendenziell sind jüngere und weibliche Befragte zu Weihnachten gegenüber Hunden und Katzen großzügiger.

Während 16,4 % heuer völlig auf Geschenke verzichten, geben 67,5 % der Befragten an, ihre Geschenke online zu kaufen. Second Hand liegt dabei im Trend: Mehr als 55 % können sich vorstellen, etwas aus zweiter Hand unter den Baum zu legen. Die Erfahrungswerte sind dabei durchwegs gut. In neun von zehn Fällen hat das gebrauchte Geschenk den Beschenkten eine besondere Freude bereitet.

Laut der Erhebung kommt für ein Second Hand-Geschenk vor allem Spielzeug in Frage (56,7 %). Bei willhaben macht sich das bemerkbar, indem im Advent die diesbezüglichen Suchanfragen merklich nach oben schnellen. In den Dezember-Wochen wird beispielsweise doppelt bis dreimal so stark nach Lego, Playmobil & Co gesucht als sonst. Auch die Suche nach Spielekonsolen steigt in der Vorweihnachtszeit noch einmal besonders an: Die X-Box wird zum Beispiel doppelt so häufig gesucht, nach dem Stichwort Nintendo Switch sogar vier Mal öfter als im restlichen Jahr. Gemäß Befragung werden heuer wohl in Salzburg und Vorarlberg besonders viele gebrauchte Konsolen unter den Weihnachtsbäumen liegen.

Auch im Bereich Mode und Accessoires wird auf willhaben intensiv nach Weihnachtsgeschenken gesucht. Hier verzeichnen beispielsweise Marken wie Louis Vuitton oder Moncler die stärksten Steigerungen, aber auch viele andere namhafte Hersteller stehen jetzt besonders hoch im Kurs. Immer mehr Aufwind erfährt auch das lokale Handwerk – heuer wird auf dem Marktplatz etwa doppelt so oft nach „Waldviertler Schuhen“ gesucht als noch im vergangenen Winter. 

Einen weiteren Nutzungs-Höhepunkt erwartet willhaben erfahrungsgemäß in der Nachweihnachtszeit bzw. in den ersten Jänner-Wochen, wenn man nach den vielen Feierlichkeiten mit Familie und Freunden wieder zur Ruhe kommt. Es ist in dieser Phase des Jahres schon zu einer Art Tradition geworden, dass Weihnachtsgeschenke am digitalen Marktplatz eine zweite Chance bekommen.

Über die Umfrage

willhaben hat im Dezember 2017 rund 1.500 Personen aus ganz Österreich, ab einem Alter von 14 Jahren, zu ihren Vorlieben und Gewohnheiten rund um das Thema Weihnachtsgeschenke befragt.

Rückfragen & Kontakt:

Christine Krautzer
Tel: 0650 284 28 04
Email: christine.krautzer@reiterpr.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WLL0001