Verband Österreichischer Kieferorthopäden gratuliert neuer Sozial- und Gesundheitsministerin

Wien (OTS) - „Wir gratulieren Frau Mag. Beate Hartinger-Klein zur Ernennung zur Bundesministerin für Gesundheit und Frauen“, so DDr. Silvia Silli, Präsidentin des Verbandes Österreichischer Kieferorthopäden.

„Wir werden, wie schon bisher, mit aller Leidenschaft an der Implementierung des Fachzahnarztes für Kieferorthopädie in Österreich arbeiten“, so Silli weiter. Denn Österreich ist seit vielen Jahrzehnten das einzige Land in Europa, das bis heute keine Fachzahnarzt-Ausbildung für Kieferorthopädie etabliert hat. „Wir wünschen uns, dass wir mit dem neuen Schwung und der Expertise von Frau Mag. Hartinger bald auch in diesem Bereich EU-konform werden“, so Silli.

Über den Verband Österreichischer Kieferorthopäden

Der Verband Österreichischer Kieferorthopäden (VÖK) beruht auf dem freiwilligen Zusammenschluss kieferorthopädisch tätiger Zahnärztinnen und Zahnärzte aus ganz Österreich. Seit seiner Gründung im Jahr 1998 bemüht sich der Verband, die Bevölkerung durch Öffentlichkeitsarbeit über das Berufsbild des Kieferorthopäden zu informieren und durch Qualifikationsprüfungen aufzuzeigen, dass auch in Österreich hochqualifizierte kieferorthopädische Behandlungen nach dem Stand der Wissenschaft durchgeführt werden. Der VÖK vereint aktuell mehr als 360 Mitglieder aus allen Bundesländern. Der VÖK im Internet:
www.voek.info

Rückfragen & Kontakt:

Harald Schiffl
wikopreventk GmbH
harald.schiffl@wikopreventk.com
+43 664 20 11 999

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKG0001