Wir Veranstalter brauchen im Sport eine Stimme!

Vienna City Marathon zum Thema „Sport“ in der neuen Regierung

Wien (OTS) - Anders als in der Vergangenheit wird im aktuellen Regierungsprogramm dem Thema „Sport“ durchaus breiter Raum eingeräumt. Alle, denen der Sport am Herzen liegt, können das nur positiv sehen.  

Unverändert bleibt hingegen der engsichtige Fokus auf Verbände und Institutionen des organisierten Sports. Dies ist auch in aktuellen Stellungnahmen der Bundes-Sportorganisation (BSO) zur Regierungsbildung so ersichtlich.  

„Der Stellenwert privater Sportveranstalter und die damit verbundenen Chancen werden weiterhin nicht erkannt. Die großen Bewegungsinitiativen der österreichischen Sportszene brauchen jedoch ein intelligentes Mitwirken und volle Unterstützung. Keine einzige jährlich wiederkehrende nationale und internationale Breitensportveranstaltung wird auf Initiative der österreichischen Sportstrukturen organisiert bzw. veranstaltet. Wir Veranstalter, die hunderttausende Menschen zum Sport aktivieren, brauchen eine Stimme, um unseren Anliegen Gehör zu verschaffen“, so Wolfgang Konrad, Veranstalter des Vienna City Marathon, der mit jährlich über 42.000 gemeldeten Teilnehmern aus über 120 Ländern größten Sportveranstaltung Österreichs.  

Die Revolution in der Bewegungskultur der letzten Jahrzehnte und alle damit verbundenen sozialen und technologischen Innovationen wurden von privaten Initiativen ins Leben gerufen, nicht von den offiziellen Sportinstitutionen. Der Laufsport und andere Bereiche des Ausdauersports haben sich enorm entwickelt und unsere Gesellschaft verändert. Freizeitsportler sind von belächelten Außenseitern zu Vorbildern in unserer Gesellschaft geworden. Laufveranstaltungen sind heute angesehene „ Active Lifestyle Events“.  

Active Lifestyle Veranstaltungen wie der Vienna City Marathon sind auch ideale Plattformen für österreichische Spitzensportler zur Limit-Erbringung für internationale Großveranstaltungen wie Olympische Spiele, Welt- oder Europameisterschaften, oder zur Erbringung nationaler und internationaler Rekorde. 

Dennoch haben Active Lifestyle Veranstaltungen im organisierten Sport (BSO, Dach- und Fachverbände) keine Stimme und sind aus der politischen Diskussion ausgeklammert.

Sie werden im Vergleich zu einmalig stattfindenden Veranstaltungen in Bezug auf die Mittelverteilung der öffentlichen Hand unverhältnismäßig bzw. gar nicht berücksichtigt. 

Wenn von Sportgroßveranstaltungen die Rede ist, sind stets internationale Meisterschaften gemeint, die nur ein einziges Mal stattfinden, meist nur geringe Nachhaltigkeit aufweisen und häufig mit kostenintensiven Infrastrukturmaßnahmen verbunden sind.  

Großveranstaltungen wie der Vienna City Marathon sind sichtbarer Ausdruck und treibende Kräfte der aktiven Sportausübung. Sie mobilisieren hunderttausende Menschen jährlich wiederkehrend zum Sport, sind die Quelle für einen gesünderen und bewussteren Lebensstil, und das ohne Infrastrukturkosten und mit enormen wirtschaftlichen gesundheitlichen und nachhaltigen Effekten. Sie sind der Ausdruck für ein gemeinsames und friedvolles Miteinander unabhängig von Nation, Religion und Hautfarbe, so Wolfgang Konrad in seinen Anliegen an die neue Bundesregierung. 

Die großen Bewegungsinitiativen der österreichischen Sportszene benötigen in der Politik eine Vision sowie ein intelligentes Mitwirken. Sie benötigen die volle Unterstützung, um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden und die darin verbundenen Chancen für die ganze Gesellschaft wahrzunehmen. 

Rückfragen & Kontakt:

Vienna City Marathon
Mag. Andreas Maier
Unternehmenskommunikation&Sport
+43 650 350 14 88
andreas@vienna-marathon.com
vienna-marathon.com
Mag.(FH) Katharina Kula, Medienarbeit & Stories
+43 676 38 59 455
katharina@vienna-marathon.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VCM0001