Drei Verkehrstote in der vergangenen Woche

402 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 17. Dezember 2017

Wien (OTS) - In der vergangenen Woche starben zwei Pkw-Lenker und eine Fußgängerin bei Verkehrsunfällen. Am Montag wollte eine 77-jährige Fußgängerin im Bezirk Voitsberg, Steiermark, unmittelbar nach einem Schutzweg die Fahrbahn überqueren und wurde dabei von einem abbiegenden Pkw-Lenker übersehen. Der 60-jährige Fahrzeuglenker konnte die Kollision nicht mehr verhindern und erfasste die Fußgängerin, wodurch diese so schwer verletzt wurde, dass sie noch am gleichen Tag im Krankenhaus verstarb.

Am Wochenende verunglückte ein Verkehrsteilnehmer tödlich.

Zwei Menschen kamen in der Vorwoche auf einer Gemeindestraße und einer auf einer Bundesstraße ums Leben. Zwei Verkehrstote gab es in der Steiermark und einen in Oberösterreich.

Vermutliche Unfallursachen waren in je einem Fall ein Fehlverhalten des Fußgängers und Unachtsamkeit/Ablenkung. Bei einem Unfall konnte die Ursache bisher nicht geklärt werden. Zwei tödliche Verkehrsunfälle waren Alleinunfälle und ein Pkw-Lenker verwendete keinen Sicherheitsgurt.

Vom 1. Jänner bis 17. Dezember 2017 gab es im österreichischen Straßennetz 402 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2016 waren es 421 und 2015 467.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Karl-Heinz Grundböck, M.A.
Sprecher des Ministeriums
+43-(0)1-53126-2490
karl-heinz.grundboeck@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001