IWS-Studie: Mehrheit der Bevölkerung ist für Studiengebühren, Gemeindekooperationen, Dezentralisierung und E-Mobilität

Linz (OTS) - Eine repräsentative Spectra-Umfrage präsentierte heute die Initiative Wirtschaftsstandort OÖ (IWS) in Linz. Demnach befürworten 82 Prozent der Befragten die Aufwertung der Lehre mit Meisterprüfung. 64 Prozent wollen mehr Gerechtigkeit bei den Ausbildungskosten. Denn derzeit müssen Facharbeiter für den Meisterprüfungs-Kurs bis zu 9000 Euro selbst bezahlen, während die akademische Uni-Ausbildung noch immer kostenlos ist. IWS-GF Gottfried Kneifel fordert mehr Durchlkässigkeit im Bildunsgvereich mit dem Ziel, dass nach positiv abgeschlossener Facharbeiterprüfung der Zugang zur Universität offen stehen soll.

Weitere Umfrage-Ergebnisse:

Klare Mehrheit für enge Gemeinde-Kooperationen / 77 Prozent der Bevölkerung dafür – nur 13 dagegen

Deutliches JA für mehr Bundesstellen in den Ländern/ 57 Prozent der Bevölkerung für Ämter-Verlagerung

Ausgeglichene Meinung bei den Themen Freihandel und Beschleunigung von Infrastrukturprojekten

Knappe Mehrheit sind für Länder-SteuerautonomieVorzug für Diesel-Kraftstoff und E-Mobiltität

Die Details zur Spectra-Umfrage finden Sie auf der IWS-Homepage unter www.iwsooe.at

Rückfragen & Kontakt:

IWS-GF Gottfried Kneifel, Tel. 0664/4432858

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015