ORF III am Donnerstag: Politik-Abend in ORF III mit „Der Rückblick: Wechseljahr 2017“

Außerdem: „Runde der ChefredakteurInnen“, „Inside Brüssel“ u. a. zu Pulverfass Nahost und Regierungsbildung in Österreich und Deutschland

Wien (OTS) - Ein ereignisreiches Politjahr neigt sich dem Ende zu – und ORF III Kultur und Information zieht am Donnerstag, dem 14. Dezember 2017, Bilanz. Den Auftakt macht im Hauptabend die Erstausstrahlung einer neuen Ausgabe von „Im Brennpunkt“ mit den wichtigsten politischen Ereignissen des Jahres 2017. Die ORF-III-Eigenproduktion „Der Rückblick: Wechseljahr 2017“ (20.15 Uhr) von Marlene Kaufmann, Martin Wendel und Sophie Hausberger zeigt im Zeitraffer, dass Österreich auf ein überaus turbulentes Jahr zurückblicken kann: Reinhold Mitterlehner tritt zurück, Sebastian Kurz übernimmt die ÖVP und ruft Neuwahlen aus, Grünen-Chefin Eva Glawischnig verlässt die Politik, Dirty Campaigning wird zum Thema. Nach 2016 also ein weiteres aufreibendes Politjahr, das diesmal ÖVP und FPÖ den Wahlsieg brachte – und den Grünen den Platz im Parlament kostete. Aber auch außerhalb Österreichs hat sich viel bewegt. Was waren die politischen Highlights des Jahres? Welche Auswirkungen wird 2017 auf die nächsten Jahre haben? Und womit wird das Jahr in Erinnerung bleiben? Für ORF III kommentieren Eva Dichand (Herausgeberin „Heute“), Anneliese Rohrer (Journalistin), Dieter Chmelar (Journalist und Kabarettist), Alfred Dorfer (Kabarettist) sowie die Politikberater Thomas Hofer und Alois Schober.

Weiter diskutiert und analysiert über das vergangene Jahr und das Finale der Koalitionsverhandlungen wird in der „Runde der ChefredakteurInnen“ (21.05 Uhr). Was verspricht die wahrscheinlich zukünftige Regierung, was ändert sich in Österreich und wer bekommt welches Ministerium? Bei ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher und Peter Pelinka sind dieses Mal Rainer Nowak (Die Presse), Florian Klenk (Falter), Eva Linsinger (profil), Christian Nusser (Heute) und Martina Salomon (Kurier) zu Gast.

Außenpolitische Themen greift eine weitere Ausgabe von „Im Brennpunkt: Zuflucht für Burmas Kinder“ (21.55 Uhr) auf. Ein Viertel der rund 54 Millionen Einwohner Myanmars lebt in Armut und der Anteil der Unterernährten zählt zu den höchsten in Südostasien. Obwohl die Regierung Gesetze erlassen hat, um jedem Kind den Schulbesuch zu ermöglichen, bleiben Slumbewohner bis heute außen vor. Sie sind nicht registriert, leben illegal in der Hauptstadt und wissen nicht, wann der Bulldozer der Behörden ihre Hütten dem Erdboden gleichmachen wird. Die österreichische Organisation „Sonne International“ leistet mit zahlreichen Projekten Hilfe, die im Film vorgestellt werden.

Der Abend schließt mit einer neuen Ausgabe „Inside Brüssel“ (22.25 Uhr) zu den Themen Brexit, Pulverfass Nahost und Regierungsbildung in Deutschland und Österreich. Viele Fragen sind nach der ersten Phase der Austrittsgespräche in Großbritannien offen, vor allem die künftige Grenze zwischen Nordirland und der Republik Irland. In Österreich sieht es so aus, als ob noch vor Weihnachten die neue türkis-blaue Bundesregierung steht – in Deutschland hingegen ist alles offen. US-Präsident Donald Trump hat mit seiner Entscheidung, die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, Öl ins Feuer gegossen. Die EU reagiert skeptisch, auf den Straßen Europas zeigt sich teils radikaler Antisemitismus. Darüber diskutiert Korrespondentenchef Roland Adrowitzer im EU-Parlament in Straßburg mit den Europaabgeordneten David McAllister (CDU, Deutschland), Eugen Freund (SPÖ), Claude Turmes (Die Grünen, Luxemburg) und Gesine Meissner (FDP, Deutschland).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008