Wien-Margareten: Fund einer Reizstoffgranate

Wien (OTS) - Am 12.12.2017 gegen 17 Uhr brachte ein 30-Jähriger eine Granate, die er im Innenhof seiner Arbeitsstätte in der Hamburgerstraße gefunden hatte, in eine Polizeiinspektion. Ein hinzugezogener Sprengstoff-Experte der Wiener Polizei identifizierte die circa 20 Zentimeter lange Granate mit einem Durchmesser von etwa 6 Zentimetern als Reizstoffgranate.

Die Wiener Polizei gibt folgende Präventionstipps:
• Wenn Sie sprengstoffverdächtige Gegenstände oder Kriegsmaterial auffinden, merken oder markieren Sie sich den Auffindungsort und
begeben sich in eine sichere Distanz.
• Rufen sie unverzüglich 133 oder 112.
• Lassen Sie aufgefundene Gegenstände unverändert liegen.
• Sprengstoffverdächtige Gegenstände und Kriegsmaterial dürfen nicht manipuliert, gewaschen oder bewegt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004