Greenpeace: Österreichweites Glyphosat-Verbot in Reichweite

Bundesweiter Ausstiegsplan muss rasch umgesetzt werden

Wien (OTS) - Greenpeace begrüßt, dass sich beim Thema Glyphosat in Österreich nun offenbar doch die Vernunft durchsetzt. Laut einem Bericht in der heutigen Kronen Zeitung plant Sebastian Kurz ein schrittweises Verbot des Pflanzengifts in Österreich. „Wir nehmen Sebastian Kurz beim Wort. Bereits heute gibt es die Möglichkeit für einen ersten wichtigen Schritt. Im Nationalrat wird heute ein Antrag für ein nationales Verbot von Glyphosat eingebracht. Wir erwarten uns, dass jetzt alle politischen Parteien sowie Bund und Länder gemeinsam an einem Strang ziehen und rasch ein nationales Verbot von Glyphosat umsetzen“, fordert Greenpeace-Geschäftsführer Alexander Egit.

„Das jahrelange Engagement gegen Glyphosat lohnt sich offensichtlich. Aber wir werden nicht locker lassen, bis das Verbot auch tatsächlich verlässlich umgesetzt ist“, so Alexander Egit.
Mit einer symbolischen Aktion weist Greenpeace heute ab 9 Uhr vor dem Parlamentsgebäude auf der Wiener Ringstraße nochmals auf die Notwendigkeit eines Glyphosat-Verbots in Österreich hin.

Rückfragen & Kontakt:

Sebastian Theissing-Matei
Landwirtschaftssprecher
Greenpeace CEE in Österreich
Tel.: +43 (0)664 61 03 995
E-Mail: sebastian.theissing@greenpeace.org

Nora Holzmann
Pressesprecherin
Greenpeace CEE in Österreich
Tel.: +43 (0)664 61 03 998
E-Mail: nora.holzmann@greenpeace.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRP0001