Niederösterreichs Top-Recruiter ausgezeichnet

LH Mikl-Leitner: Der Mitarbeiter-Rekrutierung kommt immer mehr Bedeutung zu

St. Pölten (OTS/NLK) - Die Rekrutierungs-Qualität in den niederösterreichischen Betrieben wird großgeschrieben. Im Bundesländer-Vergleich der aktuellen BEST-RECRUITERS-Studie 2017/18 lässt Niederösterreich die Konkurrenz weitgehend hinter sich und rangiert nun auf dem hervorragenden zweiten Platz nach Vorarlberg. Zu diesem gemeinschaftlichen Erfolg trägt jeder einzelne der 49 in Niederösterreich getesteten Arbeitgeber bei. Die Besten unter ihnen wurden heute, Montag, von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner in St. Pölten erstmals feierlich geehrt und offiziell ausgezeichnet.

„Diese Initiative wurde in Österreich, Deutschland und der Schweiz gestartet, und ist mittlerweile hoch anerkannt und hoch akzeptiert“, sprach Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Ziel sei es, den Umgang mit den Bewerbern zu professionalisieren. „Der Mitarbeiter-Rekrutierung kommt immer mehr Bedeutung zu, weil professionelle Arbeitskräfte immer mehr Mangelware werden. Unsere Firmen haben volle Auftragsbücher und wir haben nachhaltig zu wenig Arbeitskräfte und Fachkräfte. Heute suchen sich die Bewerberinnen und Bewerber ihr Unternehmen selber aus“, betonte die Landeshauptfrau. „Das Wirtschaftswachstum ist heuer von 2,6 Prozent auf 2,9 Prozent hinaufrevidiert worden, nächstes Jahr werden 3,1 Prozent Wirtschaftswachstum prognostiziert“, sagte sie. Aktuell gebe es eine stark sinkende Arbeitslosigkeit, fuhr Mikl-Leitner fort.

„Unsere Aufgabe vonseiten des Landes gemeinsam mit den Sozialpartnern und dem Arbeitsmarktservice ist dafür zu sorgen, dass Arbeitslose in den Arbeitsmarkt integriert werden“, unterstrich sie. „Eine wichtige Kompetenz ist der Bereich der Digitalisierung“, so die Landeshauptfrau. Im Ausmaß von 1,2 Milliarden Euro sei in diesem Zusammenhang ein Beschäftigungspaket geschnürt worden. Beim „Dialog zwischen Arbeit und Wirtschaft“ würden Leitbetriebe immer wieder eingeladen, um zu hinterfragen, ob die gesetzten arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen gut, wichtig und richtig seien. „Damit die Firmen jene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bekommen, die sie brauchen“, schloss die Landeshauptfrau.

Markus Gruber, Geschäftsführer GPK und Herausgeber Career Verlag, meinte: Im Bundesländer-Ranking habe sich Niederösterreich von Rang vier auf Rang zwei verbessert, und dabei Salzburg überholt, was eine großartige Leistung sei. „Niederösterreich steht für die Tradition des Gemeinsamen“, so Gruber.

Als Sieger der diesjährigen Untersuchung geht die LKW WALTER Internationale Transportorganisation AG hervor. Auf Platz zwei folgt die CONTAINEX Container-Handelsgesellschaft m.b.H, auf Platz drei die HEROLD Business Data GmbH gefolgt von der Trenkwalder Personaldienste GmbH und der ERBER AG.

Der Studie zugrunde liegt ein Kriterienkatalog, der für jedes Studienjahr überarbeitet und den aktuellen Entwicklungen im Rekrutierungsprozess angepasst wird. Die 136 Kriterien lassen sich den neun Erhebungskategorien - Karriere-Website, Social-Media, Mobile Recruiting, Online-Stellenanzeigen, Bewerbungs-Resonanz, Interessenanfragen von Bewerbern per E-Mail sowie per Social-Media, Talent-Relationship-Management, Usability im Bewerbungsprozess -zuordnen. Anhand des Katalogs werden die Top-Arbeitgeber der Länder aus Bewerbersicht durch das wissenschaftliche Team analysiert.

Nähere Informationen: Mag. Julia Hauska, Leiterin Career Verlag, Handynummer 0699/170 928 24.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion - Pressedienst
Mag. Johannes Seiter
02742/9005-12174
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0005