Neue Webseite lkdigital.at zur Digitalisierung in der Landwirtschaft

Schultes: Technologische Fortschritte ermöglichen, aufzeigen und nutzen

Wien (OTS) - Ab sofort gibt es mit lkdigital.at eine Webseite, die vielfältige und fundierte Informationen zur Digitalisierung in der Landwirtschaft bietet. Precision Farming, Schädlingsbekämpfung mittels Drohnen oder automatische Melksysteme stehen dabei genauso im Fokus wie rechtliche oder politische Aspekte. Gespeist wird lkdigital.at zum einen aus dem Wissenspool der Landwirtschaftskammern und Ländlichen Fortbildungsinstitute (LFIs). Zum anderen wird auch das Know-how externer Fachleute einfließen.  

EU-Agrarpolitik beziehungsweise Strukturfonds gefordert 

"Digitalisierung ist in der Landwirtschaft längst Realität und eine große Zukunftschance. Diese wollen wir in all ihrer Vielfalt aufzeigen und nutzen. Gleichzeitig gilt es, in Gebieten mit wirtschaftlichem Aufholbedarf flächendeckend und zügig den Breitbandausbau sowie die Mobilfunknetze voranzutreiben. Nur wenn technologische Fortschritte ermöglicht werden, ist ein erfolgreiches Leben am Land weiterhin realistisch. Die neue Regierung, aber auch die kommende EU-Agrarpolitik beziehungsweise die EU-Strukturfonds sind hierbei gefordert", betont Hermann Schultes, Präsident der LK Österreich. 

Zentraler Info-Knotenpunkt zur Digitalisierung 

"Wir haben lkdigital.at als zentralen Knotenpunkt zum Thema Digitalisierung in der Landwirtschaft geschaffen. Landwirtschaftskammer und LFI möchten mit dieser Informationsleistung alle interessierten bäuerlichen Betriebe auf ihrem Weg in eine digitale wie auch wettbewerbsfähige Zukunft unterstützen und weiterbilden", unterstreicht Josef Plank, Generalsekretär der LK Österreich. "Zusätzlich wollen wir auch der restlichen Bevölkerung vor Augen führen, welch innovative Leistungen die österreichische Landwirtschaft bereits im Sinne aller erbringt", so Plank. 

Digitalisierung in Bildungs- und Beratungsangebot integrieren 

Die Wissensplattform lkdigital.at ist Teil des Mitte 2017 gestarteten LE14-20-Bildungsprojekts "Digitalisierung in der Land- und Forstwirtschaft" und als Kooperation von LFI und LK Österreich entstanden. "Im Rahmen dessen bereiten wir Informationen rund um die 'Landwirtschaft 4.0' auf und setzen bewusstseinsbildende Maßnahmen - wie eben diese Webseite. Ein wesentliches Ziel ist außerdem, digitale Themen noch stärker in das Bildungs- und Beratungsangebot des Ländlichen Fortbildungsinstituts (LFI) zu integrieren", betont Projektleiter Martin Hirt. Zu diesem Zweck sind unter anderem auch Schulungen für Multiplikatoren, eine themenspezifische Tagung und die Konzeption eines Pilotlehrgangs geplant. 2018 soll zudem der Bildungsmasterplan "Digitalisierung" fertiggestellt und präsentiert werden. (Schluss)

 

 

           

 

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt LK-Pressestelle:
Dr. Josef Siffert
Tel.-Nr. 01/53441-8521
E-Mail: j.siffert@lk-oe.at

Kontakt LFI Österreich:
Mag. Claudia Jung-Leithner
Tel.-Nr. 01/53441-8770
E-Mail:c.jung-leithner@lk-oe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001