Industrie zu Arbeitszeit: Fairer und positiver Schritt zu mehr Freiheit für Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer und Arbeitgeber

IV-GS Neumayer: Mehr gemeinsamer Gestaltungsspielraum auf Betriebsebene – Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen gleichermaßen berücksichtigt

Wien (OTS) - Als einen „klugen und wichtigen Schritt im Sinne eines starken, wettbewerbs- und zukunftsfähigen Wirtschaftsstandortes, der den Anforderungen eines modernen Weltmarktes gewachsen ist“, bewertete der Generalsekretär der Industriellenvereinigung (IV), Mag. Christoph Neumayer, heute, Donnerstag, die gestrige Einigung von ÖVP und FPÖ auf eine neue, praxisgerechte Arbeitszeitregelung. „Wird das aktuelle Verhandlungsergebnis so umgesetzt, würde das jenes Maß an Flexibilität bedeuten, wie es die Unternehmen brauchen und es sich die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Hinblick auf längere Freizeitblöcke und mehr Zeit mit der Familie wünschen“, so Neumayer weiter. „Damit wird endlich die Realität abgebildet. Es kann dann gearbeitet werden, wenn Arbeit anfällt. Entscheidend ist dabei vor allem, dass der gesetzliche Rahmen für mehr Gestaltungsmöglichkeiten auf Betriebsebene erweitert wird. Denn vor Ort – und im guten Einvernehmen mit dem Betriebsrat bzw. den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – lassen sich erfahrungsgemäß die besten, für alle Beteiligten sinnvollsten und praxistauglichsten Lösungen erzielen“, zeigte sich der IV-Generalsekretär überzeugt.

Rückblickend sei es zu bedauern, dass trotz jahrelanger Verhandlungen die Sozialpartnerschaft eine solche faire und ausgewogene Lösung nicht zustande gebracht habe. „Die Sozialpartner haben jahrelang ihr Chance nicht genutzt. Leider scheint den Arbeitnehmervertretungen das Augenmaß für gemeinsame zukunftsorientierte Lösungen in der vergangenen Zeit verloren gegangen zu sein. Das merkt man auch an den vollkommen überzogenen und sachlich nicht nachvollziehbaren Reaktionen einzelner Gewerkschaften. Es war daher nun an der Politik, eine klare Entscheidung des gemeinsamen Wohlstandes zu treffen – denn immerhin geht es hier um Arbeitsplätze und die damit verbundene soziale Sicherheit für die Menschen“, so Neumayer.

Weitere Informationen: www.iv.at/medien

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
+43 (1) 711 35-2306
newsroom@iv.at
https://www.iv.at/medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0002