Wien-Donaustadt: Klein-LKW liegt neben der Fahrbahn

Wien (OTS) - Ein Fahrzeuglenker war am 05. Dezember 2017 gegen 12.30 Uhr im Bereich der Saltenstraße/Grohmannstraße mit seinem Klein-LKW neben der Fahrbahn in einem Ackerboden stecken geblieben. Beim Eintreffen fanden die Polizisten den 56-jährigen Fahrzeuglenker regungslos neben dem Fahrzeug am Boden liegen. Da dieser keine Vitalfunktionen mehr zeigte, begannen die Beamten der Polizeiinspektion Sonnenallee sofort mit den lebensrettenden Sofortmaßnahmen mittels Herzdruckmassage und Defibrillator und hielten diese bis zum Eintreffen der Rettungskräfte aufrecht. Der 56-Jährige wurde in weiterer Folge durch die Berufsrettung Wien in ein Krankenhaus gebracht. Der behandelnde Arzt bedankte sich für das rasche Einschreiten der Polizisten.

Hintergrundinformation: Im Zuge der Streifentätigkeit können Einsatzfahrzeuge der Polizei in Notsituationen in wenigen Minuten an jeder Örtlichkeit in Wien eintreffen. Aus diesem Grund wurden und werden im Kampf gegen den plötzlichen Herztod vom Verein „PULS“ in Zusammenarbeit mit der LPD Wien sukzessive die Streifen-KFZ der Wiener Polizei mit Defibrillatoren ausgestattet und die Streifenpolizisten im Umgang mit dem Gerät geschult. So konnten von den Wiener Polizistinnen und Polizisten mittlerweile über 400 Leben gerettet werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004