Kaske: „Ein Ticket für alle Züge“ muss pendeln leichter machen

AK Wien Pendlertag: AK Präsident fordert 3-Punkte-Plan für die boomende Ostregion / 100.000 Fahrpläne verteilt

Wien (OTS) - „1,5 Millionen zusätzliche Bahnkilometer in der Ostregion: Das ist ein Turbo für den öffentlichen Personennahverkehr“, sagt AK Präsident Rudi Kaske. Denn nur wenn das Pendeln mit der Bahn schneller und bequemer wird und dadurch mehr Berufstätige umsteigen, kommt es zu einer spürbaren Verkehrsentlastung in und um Wien. „Die AK hat sich schon lange für mehr Züge eingesetzt. Um in der wachsenden Ostregion die Fahrt zur Arbeit für immer mehr Pendlerinnen und Pendler attraktiv zu machen, braucht es einen kontinuierlichen Ausbau des Bahn- und Busangebots sowie weitere Verbesserungen“, so Kaske. Die AK stellt einen 3-Punkte-Bahn-Plan für die boomende Ostregion vor.

 Ein Ticket für alle Züge

So muss das Prinzip „Ein Ticket für alle Züge“ in der Ostregion wiederhergestellt werden. Seit einigen Jahren durchbricht die Westbahn dieses kundenfreundliche Prinzip. Mit dem neuen Fahrplan werden mehr Züge auf klassischen Nahverkehrsstrecken nicht mit den üblichen VOR-Tickets genutzt werden können. Zweitens fordert die AK einen weiteren kontinuierlichen Ausbau der Bahn- und Busverbindungen in der Ostregion. Zum Dritten müssen die österreichischen Bahnen rot-weiss-rot bleiben: Wenn über mögliche Ausschreibungen internationale Bahnkonzerne den Nahverkehr in Österreich übernehmen, gefährdet das nicht nur viele Arbeitsplätze in regionalen Bahnunternehmen und Zulieferern, sondern auch ein kostengünstiges, gut funktionierendes Öffi-System.

 100.000 Pendlerfahrpläne

Zum Fahrplanwechsel hat die AK Wien heute rund 100.000 Fahrpläne an allen wichtigen U-Bahnknoten und Bahnhöfen Wiens verteilt. Mit dem traditionellen „AK Wien-Pendlertag“ setzt AK Präsident Rudi Kaske ein Signal für mehr Bahn und für die Menschen, die schon jetzt täglich per Bahn oder Bus zur Arbeit in Wien oder der Ostregion fahren.  

 Online-Umfrage für PendlerInnen:

Wie geht’s mit dem neuen Fahrplan? Online fragt die AK die Pendlerinnen und Pendler nach ihrer Meinung. Klicken Sie sich rein:

wien.arbeiterkammer.at/Pendler

 Service:

Der Pendlerfahrplan kann kostenlos bei der AK Wien bestellt werden:

unter bestellservice@akwien.at oder am Bestelltelefon unter 01 50165 1402

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Ute Bösinger
(+43-1) 501 65-12779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001