LR Gerhard Köfer fordert: Nulllohnrunde für Politiker auf zehn Jahre festschreiben

Klagenfurt (OTS) - Als völlig unzureichend bezeichnet Team Kärnten-Landesrat Gerhard Köfer die geplante Maßnahme von Sebastian Kurz in Richtung einer Nulllohnrunde für Politiker für das Jahr 2018: „Es freut mich, wenn der neue ÖVP-Chef ständig unsere Ideen abkupfert. Eine nur einjährige Nulllohnrunde ist allerdings nicht ausreichend. Wir vom Team Kärnten verlangen eine zehnjährige gesetzliche Festschreibung dieser Maßnahme.“ Für eine zehnjährige Nulllohnrunde für Politiker ist Köfer bereits vor einigen Wochen öffentlich eingetreten: „Und bei dieser Forderung bleiben wir auch: Kärnten hat die Möglichkeit, einen oder zwei Schritte weiter als der Bund zu gehen und die Gehaltssteigerungen gleich auf zehn Jahre einzufrieren.“ 

Wie Köfer betont, sei angesichts der dramatischen Verschuldung des Landes ein verschärfter Sparkurs, vor allem im Bereich der Politik, unabdingbar: „Mit Einsparungen bei Mandatsträgern soll den Bürgern gezeigt werden, dass wir selbst bereit sind, bei uns finanzielle Einschnitte hinzunehmen.“ Köfer fordert darüber hinaus auch die bestehende - noch immer sehr hohe - Parteienförderung zu halbieren: „Diese Maßnahme würde ebenfalls dazu beitragen, das Kärntner Landesbudget zu entlasten.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten
Thomas-Martin FIAN
Pressesprecher
0650/8650564
thomas.fian@team-kaernten.at
www.team-kaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STK0002