NEOS Wien/Wiederkehr: Unterstützung für Ausnahme vom Rauchverbot für Shisha-Bars

Christoph Wiederkehr: „Gemeinsame Anstrengung für eine Ausnahmeregelung um Shisha-Kultur zu bewahren.“

Wien (OTS) - „Shisha-Bars sind ein Teil der Wiener Jugend- und Ausgehkultur, gerade auch für Menschen mit Migrationshintergrund. Rund 250 solcher Lokale gibt es in Wien mit entsprechend vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Eine Shisha-Bar ist für neu in der Stadt angekommene Menschen sehr oft eine Möglichkeit sich selbst etwas aufzubauen und Geld zu verdienen. Durch das im Mai 2018 in Kraft tretende generelle Rauchverbot in der Gastronomie ist dieser gesamte Bereich aber in seiner Existenz bedroht. Deshalb unterstützen wir auch die Forderung des Shisha-Verbandes, der WKÖ und der Gewerkschaft vida nach einer Sonderregelung für Shisha-Lokale“, reagiert NEOS Wien Jugendsprecher Christoph Wiederkehr auf die heute präsentierte Forderung. 

„Es geht nicht um ein generelles Infragestellen des Rauchverbots, sondern um eine Ausnahme für Lokale die eben auf den Konsum für Wasserpfeifen spezialisiert sind“, betont Wiederkehr. „Damit kann ein wachsender Teil der Wiener Szenekultur weiter erhalten bleiben."

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001