Bundesheer: Ungarn-Kontingent wieder zurück in Österreich

Wien (OTS) - Das Bundesheer unterstützte seit November 2016 die ungarischen Behörden an der serbisch-ungarischen Grenze im Rahmen eines humanitären Einsatzes. Die österreichischen Soldatinnen und Soldaten waren für die Instandsetzung der Straßeninfrastruktur im Grenzgebiet sowie für den Container-Transport verantwortlich. Damit unterstützt das Bundesheer den Schutz der EU-Außengrenzen. Jetzt ist das Kontingent wieder zurück in Österreich.

An der Mission beteiligten sich insgesamt 219 Soldaten und 6 Soldatinnen aller drei Pionierbataillone (PiB) des Bundesheeres; das PiB1 aus Villach, das PiB2 aus Salzburg und das PiB3 aus Melk. Die Pioniere bauten und setzten rund 12,5 Kilometer Straßen in Stand; inklusive der Transportaufgaben wurden dabei ca. 230.000 Kilometer zurückgelegt.

Dafür standen ihnen moderne Hakenladesysteme, Kipper, Tieflader, Bagger, Planiergeräte sowie diverse LKW- und PKW-Typen zur Verfügung - insgesamt rund 60 Fahrzeuge.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse
+43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001