ASFINAG: Die steirischen „Tunnelohren“ AKUT stoßen auf internationales Interesse

Akustisches Sicherheitssystem ist bereits in 17 Autobahntunnel erfolgreich in Betrieb

Graz (OTS) - Was in den österreichischen Tunnel auf Autobahnen und Schnellstraßen bereits gleichsam Standard ist, findet jetzt auch international Gehör, wie ASFINAG Vorstandsdirektorin Karin Zipperer und Wolfgang Pribyl, Geschäftsführer der steirischen Forschungsgesellschaft JOANNEUM RESEARCH, heute in einem Pressegespräch bestätigten. Für das System AKUT, also das akustische Tunnelmonitoring, das bereits in 17 ASFINAG-Tunnel erfolgreich in Betrieb ist, interessieren sich mittlerweile Autobahnbetreiber und Vertriebspartner in Norwegen, Dänemark, Schweden und auch in China. In Südengland wird das System bereits in einem Tunnel eingebaut. In Betrieb geht AKUT im Southwick Tunnel im Jänner 2018, nach einer Evaluierungsphase soll die Entscheidung fallen, wie viele und welche weiteren Tunnel mit den steirischen „Tunnelohren“ ausgestattet werden.

„Wir setzen seit sieben Jahren auf dieses einzigartige Sicherheitssystem“, sagt die neue ASFINAG-Vorstandsdirektorin Karin Zipperer. „Die Auswertungen haben gezeigt, dass AKUT bestens funktioniert. Vorfälle in einem Tunnel werden von diesen Tunnelohren schneller erkannt, und im Ernstfall kann dieser Zeitvorteil lebensrettend sein.“ Wolfgang Pribyl: „Es freut uns, dass es auch von anderen Ländern reges Interesse an mehr Sicherheit im Verkehr und somit an unserem Produkt gibt.“


AKUT hört im Tunnel mit
So funktioniert das akustische Tunnelmonitoring: Im Tunnel sind Mikrofone eingebaut (etwa alle 100 bis 150 Meter), eine Software erkennt untypische Geräusche wie einen Aufprall, quietschende Reifen, Türschlagen, Hupen oder menschliche Stimmen und schlägt blitzschnell Alarm. Vom Unfall bis zum Alarm bei der ASFINAG dauert es weniger als eine Sekunde. In Kombination mit den dadurch sofort aktivierten Videokameras können die Operatoren in den ASFINAG Verkehrsmanagementzentralen innerhalb von Sekunden auf Gefahrensituationen reagieren. Durch AKUT werden Feuerwehr und Rettung bis zu zwei Minuten schneller alarmiert. Ein enormer Zeitvorteil, denn im Ernstfall zählt jede Sekunde.

Sicherheit hat immer Vorrang
Für die ASFINAG hat mehr Verkehrssicherheit absoluten Vorrang und daher gibt es auch immer ein offenes Ohr für Innovationen wie etwa AKUT. Die ASFINAG hat das von JOANNEUM RESEARCH erfundene System seit 2010 gemeinsam mit der Forschungsgesellschaft im Kirchdorftunnel auf der S 35 Brucker Schnellstraße bis zur Serienreife gebracht. Mittlerweile sind bereits 17 Tunnel (darunter Bosruck, die Nordumfahrung Klagenfurt, Arlberg) mit AKUT ausgestattet, die Tunnel Gleinalm, Plabutsch oder auch der österreichweit am stärksten frequentierte Tunnel Kaisermühlen folgen. Insgesamt rüstet die ASFINAG 56 Tunnel bis zum Jahr 2029 mit der Innovation aus der Steiermark aus.


Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Walter Mocnik
Pressesprecher Steiermark und Kärnten
Tel.: +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

Mag. Alexandra Reischl
Leiterin Public Relations & Marketing
JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH
Tel.: 0316/876-1170, 0664/602876-1170
alexandra.reischl@joanneum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002