Bayr begrüßt Ehe für alle: Meilenstein zur Gleichstellung erreicht!

„Und wieder treiben Gerichte in Österreich die Gleichstellung voran“

Wien (OTS/SK) - „Es ist sehr erfreulich, dass der Verfassungsgerichtshof die Ehe für alle öffnet und damit eine weitere Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Paaren aus dem Weg räumt“, begrüßt Petra Bayr, Nationalratsabgeordnete der SPÖ, das jüngste Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofs, die Ehe für alle mit 1. Jänner 2019 zu öffnen. „Bedauerlich ist allerdings, dass wichtige Schritte zur Gleichstellung in Österreich abermals auf dem Weg der Gerichte ausgefochten wurden und nicht das Parlament von sich aus aktiv geworden ist“, betont Bayr den fehlenden politischen Willen beim Koalitionspartner ÖVP, Gleichstellung voranzutreiben. „Von Schwarz-Blau ist in Sachen Gleichstellung nichts zu erwarten, so gesehen ist es gut, dass die Gerichte das Diskriminierungsverbot ernst nehmen und die Ehe für alle öffnen“, ist die Nationalratsabgeordnete überzeugt. ****

„Mein Dank gilt Helmuth Graupner vom Rechtskomitee Lambda. Er hat als Rechtsanwalt mit diesem, wie auch mit anderen Fällen zuvor, wesentlich zur Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Paaren in Österreich beigetragen“, schließt Bayr. (Schluss) bj/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002