Weihnachten anders gelebt: 20.000 Euro für soziale Projekte

Der Verband der Arzneimittelvollgroßhändler PHAGO spendet hohe Summe an drei Einrichtungen

Es tut gut zu wissen, dass wir hier gleich drei tolle Initiativen unterstützen. Wir als Arzneimittelgroßhandel wollen unseren Beitrag leisten und mit dieser Summe können wir es schaffen, dass viele betroffene Kinder eine bessere Betreuung bekommen. Das freut uns sehr.
PHAGO-Präsident Dr. Andreas Windischbauer

Wien (OTS) - Der Verband der österreichischen Arzneimittelvollgroßhändler PHAGO hat soeben seine Weihnachts-Grüße an über 2.000 Kunden, Apotheker und hausapotheken führende Ärzte, verfasst.

Mit deren Zustimmung hat PHAGO auf Weihnachtsgeschenke verzichtet und in einer Aktion insgesamt 20.000 Euro gesammelt.

Gleich drei Organisationen werden damit unterstützt:

MOKI - das Betreuer-Team der Mobilen Kinderkrankenpflege in Wien und Niederösterreich, das schwer kranke Kinder dort pflegt, wo sie sich geborgen fühlen – zu Hause.

Das Apothekerhaus im SOS Kinderdorf Stübing in der Steiermark. 600 Kindern wird in dem neu gebauten Dorf ein liebevolles zu Hause gesichert.

ÖHTB - Österreichisches Hilfswerk für Taubblinde- und hochgradig Hör- Und Sehbehinderte, das einst von Eltern taubblinder Kinder gegründet wurde und heute Kindern und Erwachsenen mit Sinnes- und Mehrfachbehinderung hilft.

PHAGO-Präsident Dr. Andreas Windischbauer überreichte jeweils den Spenden-Scheck:  „Es tut gut zu wissen, dass wir hier gleich drei tolle Initiativen unterstützen. Wir als Arzneimittelgroßhandel wollen unseren Beitrag leisten und mit dieser Summe können wir es schaffen, dass viele betroffene Kinder eine bessere Betreuung bekommen. Das freut uns sehr.“

Über Phago

PHAGO ist eine freiwillige Interessenvertretung des österreichischen Arzneimittelvollgroßhandels. Dessen wichtigste Aufgabe ist die Sicherstellung der Arzneimittelversorgung für Österreich. Als Rückgrat der Arzneimittelversorgung kümmert sich der Großhandel daher um die Planung, Abwicklung und Auslieferung von 20 Millionen Arzneimitteln, die jedes Monat von der Industrie in die Apotheke gebracht werden müssen.

Der Großhandel lagert über 50.000 Artikel von mehr als 2.000 Lieferanten. Damit bündelt er das gesamte Arzneimittel-Sortiment, um jederzeit für Patienten liefern zu können.

Der pharmazeutische Großhandel garantiert, dass der nationale Arzneimittelvorrat stets bereitgestellt werden kann und Arzneimittel vor Ort sind, wenn sie rasch benötigt werden.

Rückfragen & Kontakt:

PHAGO
Britta Blumencron Gesundheitskommunikation
Mag. Britta Blumencron
Tel. 069910112223
E-Mail: britta@blumencron.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHG0001