Fußball WM 2018: Österreichische Illustratorin qualifiziert sich für Sammelalbum mit sozialem Mehrwert

BFI Wien-Tochter Job-Transfair vertreibt Alternative zum Panini-Heft ab April 2018

Wien (OTS) - Die niederösterreichische Illustratorin Katharina Kainz hat sich in der internationalen Qualifikation für das Schweizer tschutti heftli-Sammelalbum zur Fußball-WM 2018 bewährt.Kainz wird die dänische Mannschaft abbilden.Und auch ein zwölfjähriger Wiener ist dabei: Enno Osten hat sich am U13-Wettbewerb beteiligt. Das Portrait von seinem Lieblingsspieler Paulo Dybala wurde ausgewählt und wird nun für die Sektion "U13-All Stars" auf die Sammelsticker für das Album 2018 gedruckt.Die künstlerisch wertvolle und faire Alternative zum Panini-Album wird in Österreich von ehemals arbeitslosen Menschen vertrieben, die von der BFI Wien-Tochter Job-TransFair beim Wiedereinstieg ins Erwerbsleben unterstützt werden.

Über 500 Wettbewerbsbeiträge aus 60 Ländern

Für die TeilnehmerInnen des regulären Gestaltungswettbewerbs bestand die Aufgabe darin, ein Porträt des argentinischen Jahrhundertfußballers Diego Armando Maradona zu zeichnen. Eingegangen sind über 500 Wettbewerbsbeiträge aus rund 60 Ländern. Maradona fotorealistisch gezeichnet, Maradona als verpixelte Heiligenfigur, als heroischer Torjäger, als grimmiger Gaucho oder als Comicfigur, der die Hand Gottes aus der Frisur wächst. Aus dieser Fülle von Einsendungen hat eine hochkarätige Jury zusammen mit den tschutti heftli-MacherInnen nun 32 Künstlerinnen und Künstler ausgewählt, die eine Mannschaft der WM 2018 zeichnen dürfen.

"Eine schwere Geburt"

Kein einfacher Job: "Es war eine schwere Geburt", sagt Bodo Birk, Festivalleiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen. Er saß zusammen mit Pussy-Riot Frontfrau Nadeschda Tolokonnikowa und der US-Fussball-Legende Alexi Lalas in der Jury. Weitere prominente Jury-Mitglieder: die Schweizer Nationalspielerin Ramona Bachmann, der österreichische Comiczeichner und Illustrator Nicolas Mahler, der deutsche Zeichner Christoph Härringer ("Spottschau"), die russischen Illustratoren Victor Melamed ("Rolling Stone", "New Yorker") und Sergey Elkin ("Radio Liberty"). Verstärkt wurde die Jury durch Thomas Beschorner, Professor für Wirtschaftsethik an der Uni St. Gallen.

Die BFI Wien-Tochter Job-TransFair, die am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen beim Wiedereinstieg ins Erwerbsleben unterstützt, ist tschutti heftli-Vertriebspartner in Österreich. Das Sammelalbum ist ab 6. April 2018 bei zahlreichen Wiener Verkaufsstellen von Job-Transfair-PartnerInnen sowie im Online-Store unter www.fairkauf.at erhältlich.

Mehr Infos unter www.tschuttiheft.li und www.jobtransfair.at

Die GewinnerInnen des Hauptwettbewerbs:
www.tschuttiheft.li/assets/Uploads/Winner-main.pdf
Die GewinnerInnen des U13-Wettbewerbs:
www.tschuttiheft.li/assets/Uploads/winner-U13.pdf

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martina Riedlecker
Pressearbeit Job-TransFair gemeinnützige GmbH
Telefon +43 660 585 39 08

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BFI0001