VSStÖ ad Schwarz-Blau: Kurz und Strache mauern uns die Hochschule zu!

„Betreten der Hochschule verboten! Eltern zahlen für ihre Kinder!“

Wien (OTS) - Heute finden im Zuge der bildungspolitischen Kampagne des VSStÖ, „Student_innen, hört die Signale!“, bundesweite Protestaktionen gegen die geplanten hochschulpolitischen Einschnitte der zukünftigen schwarz-blauen Regierung statt. 

„Der Plan von Kurz und Strache ist klar. Die Hochschule soll in eine Brutstätte für Eliten verwandelt werden und Student_innen aus ökonomisch schlechter gestellten Schichten sollen draußen bleiben.“, so Katharina Embacher, Vorsitzende* des Verbands Sozialistischer Student_innen.  

Die geplanten Schulreformen, die das Schulwesen mit einem Schlag 50 Jahre zurückversetzen werden, sind ein Vorgeschmack auf das, was uns Student_innen erwarten wird: Wir rechnen in den nächsten Monaten mit der Einführung von flächendeckenden Studiengebühren und Zugangsbeschränkungen. Dieser Schlag gegen die Student_innenschaft wird, wie in den 2000er Jahren, dazu führen, dass tausende Studierende ihr Studium in kurzer Zeit abbrechen müssen. Hier reden wir allerdings nicht von sogenannten ‚Bummelstudent_innen’, sondern von 62% der Studierenden, die neben dem Studium arbeiten müssen, damit sie ihren Lebensalltag bestreiten können.“, betont Embacher. 

„Kurz und Strache wollen die Hochschule zumauern. Nur eine geeinte Student_innenschaft kann sie daran hindern. Wir Student_innen lassen uns nicht auseinander dividieren und werden gemeinsam für eine freie und offene Hochschule kämpfen.“, so Embacher abschließend.

Mehr Information über die Kampagne „Student_innen, hört die Signale!“ unter:

http://vsstoe.at/signale/

Rückfragen & Kontakt:

Verband Sozialistischer Student_innen
Bernhard Muttenthaler
Pressesprecher
+43 676 385 8813
bernhard.muttenthaler@vsstoe.at
http://www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001