Stöger: Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit muss forciert werden

Diskussionsveranstaltung zum Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit

Wien (OTS) - „Mehr als 70 Millionen Jugendliche sind weltweit arbeitslos, 156 Millionen junge Menschen leben trotz Arbeit in Armut. Wir müssen den Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit forcieren und verstärkt Maßnahmen zur Schaffung von menschenwürdiger Arbeit für junge Menschen ergreifen“, so das Plädoyer von Sozialminister Stöger anlässlich der Diskussionsveranstaltung „Nachhaltiges Entwicklungsziel 8 – Neues Ziel im Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit“  am 4. Dezember 2017 im Sozialministerium. ****

    Im Rahmen der Veranstaltung wurden Maßnahmen und Best-Practice-Beispiele zur Umsetzung des Ziels zur Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit der UN-Agenda 2030 zur nachhaltigen Entwicklung auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene diskutiert. Keynote-Speaker Felix Weidenkaff von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) stellte die globale Initiative zur Schaffung von menschenwürdiger Arbeit für die Jugend vor. Im Anschluss wurden zwei „best-practice“-Beispiele zur Förderung der Arbeitsmarktintegration von jungen Menschen mit Behinderung in der Republik Moldau  sowie das Projekt „Back to the Future“ für jugendliche BezieherInnen von Mindestsicherung in Wien präsentiert. Anette Scopetta, Vizedirektorin des Europäischen Zentrums für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung, präsentierte ihre Aktivitäten zur Unterstützung und Zusammenarbeit bei der Umsetzung der UN-Agenda im Bereich der Jugendbeschäftigung in Osteuropa. Einen Überblick über die arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen für Jugendliche, angefangen von der Ausbildung bis 18 über Produktionsschulen bis zu Jugendcoaching, lieferte die zuständige Referatsleiterin für Jugendbeschäftigung im Sozialministerium.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Sozialministerium
Abteilung Kommunikation und Service (AKS)
01-71100-862199
kommunikation@sozialministerium.at
www.sozialministerium.at
www.facebook.com/sozialministerium

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001