Österreichischer Gaspreisindex: 2017 über 20 % höher als im Jahr 2016

Im Dezember ist Gas um 10 % teurer als vor einem Jahr

Wien (OTS) - Der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) erreicht im Dezember den höchsten Stand seit April 2017. Der Index steigt von November auf Dezember um 2,8 % und damit das dritte Monat in Folge, allerdings schwächer als im November (+6,3 %). Der Preisabstand zum Vorjahr sinkt damit von 17,5 % im November auf 10 % in Dezember. Die Preissteigerungen können auf die saisonal bedingte, stärkere Nachfrage zurückgeführt werden.

Jahresrückblick

Der Aufwärtstrend der Mitte 2016 begonnen hatte, erreichte mit März 2017 ein 18-Monatshoch. Nach einem saisonal bedingten Rückgang im zweiten und dritten Quartal stieg der ÖGPI im vierten Quartal wieder an.
Im Jahr 2017 lag der ÖGPI im Durchschnitt um 21,2 % höher als 2016. Diese Entwicklung ist aber vor dem Hintergrund der sehr niedrigen Ausgangsbasis im Jahr 2016 zu sehen: Der ÖGPI lag in diesem Jahr um fast 30 % niedriger als 2015.

Eine grafische Darstellung des ÖGPI finden Sie hier.  

Der ÖGPI bildet den reinen Energiepreis ab. Netzgebühren sowie Steuern und Abgaben, die ebenfalls in der Gasrechnung von Endkunden beinhaltet sind, werden nicht berücksichtigt.

Weitere Informationen sowie Details zum Haftungsausschluss bietet diese Webseite, hier finden Sie eine interaktive Grafik.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Energieagentur - Austrian Energy Agency
Mag. Klaus Kraigher, MAS
Leiter Kommunikation
01 58615 24 110
pr@energyagency.at
www.energyagency.at
Twitter: https://twitter.com/at_AEA

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEA0001