ADA: Brücken zu Menschen mit Behinderungen bauen

Austrian Development Agency fördert „Bridging the Gap“-Initiative der EU, die Entwicklungszusammenarbeit verstärkt auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich macht.

Wien (OTS) - „Es ist besonders wichtig, in der Entwicklungszusammenarbeit auf Inklusion zu setzen, weil 80 Prozent der Menschen mit Behinderungen in Entwicklungsländern leben“, betont Martin Ledolter, Geschäftsführer der Austrian Development Agency (ADA), der Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, am Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung.

 
Zugang zu Bildung und Arbeit für alle

Aktuell fördert die ADA mit insgesamt 12 Millionen Euro 23 Projekte und Programme, die sich mit dem Thema Inklusion beschäftigen oder konkret Menschen mit Behinderungen fördern. „Es geht insbesondere darum, bei allen Projekten darauf zu achten, dass niemand ausgeschlossen wird. Darüber hinaus setzen wir uns in eigenen Projekten dafür ein, den Zugang für Menschen mit Behinderungen etwa zu Bildung, zu Gesundheitsdienstleistungen oder zum Arbeitsmarkt zu erleichtern. Das ist uns zum Beispiel in der ausgezeichneten Zusammenarbeit mit Licht für die Welt in Burkina Faso sehr gut gelungen“, so Ledolter: „Ich freue mich, dass wir jetzt in Äthiopien für die EU das ‘Bridging the Gap‘-Projekt abwickeln dürfen.“

Bridging the Gap

Das Projekt „Bridging the Gap II“, für das die EU 5,6 Millionen Euro bereitstellt, wird am Dienstag 5. Dezember 2017 in Brüssel vorgestellt. Die ADA arbeitet in einem Konsortium mit sieben weiteren Entwicklungs- und Menschenrechtsorganisationen an der Umsetzung inklusiver Politik und rechtlicher Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen in fünf verschiedenen Ländern. Neben aktiven Ansätzen – wie jenen der ADA in Äthiopien – geht es auch um den internationalen Austausch von Erfahrungen und gemeinsamen Anstrengungen, um Inklusion voran zu bringen.

Termintipp:

Austrian Development Agency 
Die Austrian Development Agency, die Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit, unterstützt Länder in Afrika, Asien, in Südost- und Osteuropa sowie die Karibik bei ihrer nachhaltigen Entwicklung. Gemeinsam mit öffentlichen Einrichtungen, Nichtregierungsorganisationen und Unternehmen setzt die ADA pro Jahr rund 650 Projekte und Programme mit einem Gesamtvolumen von 500 Millionen Euro um. 

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Development Agency,
die Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit
Zelinkagasse 2, 1010 Wien
Mag. Manuela Gutenbrunner
Tel.: 0676/839 034 12
manuela.gutenbrunner@ada.gv.at
www.entwicklung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001