ORF III am Wochenende: Bischofsweihe Hermann Glettler live, „zeit.geschichte“-Schwerpunkt über NS-Erfindungen

Außerdem: „André Hellers Menschenkinder“ mit Peter Fabjan, „Erlebnis Bühne“ mit Adventkonzert aus Dresden und „Hänsel und Gretel“

Wien (OTS) - Am Samstag, dem 2. Dezember 2017, wird Hermann Glettler zum Bischof der Diözese Innsbruck geweiht. ORF III und ORF Tirol übertragen ab 12.00 Uhr live aus der Innsbrucker Olympiahalle. Im Hauptabend widmet sich ORF III im Rahmen eines „zeit.geschichte“-Schwerpunkts den Erfindungen und „Wunderwaffen“ des NS-Regimes mit u. a. der ORF-III-Neuproduktion „Erfinder unterm Hakenkreuz“ (20.15 Uhr). Am ersten Adventsonntag, dem 3. Dezember, wird die jüngste Staffel „André Hellers Menschenkinder“ (19.10 Uhr) fortgesetzt: Im Mittelpunkt steht diesmal Peter Fabjan, Bruder des Schriftstellers Thomas Bernhard. „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ präsentiert danach das besinnliche „Adventkonzert aus der Frauenkirche Dresden“ (20.15 Uhr) sowie Engelbert Humperdincks beliebte Oper „Hänsel und Gretel“ (21.15 Uhr)

Samstag, 2. Dezember: „Das ganze Interview: Christoph Riedl-Daser im Gespräch mit Hermann Glettler“ (11.15 Uhr), „ORF III LIVE:
Bischofsweihe Hermann Glettler“ (12.00 Uhr), „Unser Österreich:
Berggespräche: Eva-Maria Brem“ (16.10 Uhr), „zeit.geschichte“-Tripel „Erfinder unterm Hakenkreuz“ (20.15 Uhr), „Hitlers Angriff aus dem All – Das Geheimnis der V2“ (21.00 Uhr) und „Der Gigant – Hitlers Riesenflugzeug“ (21.45 Uhr), außerdem: „Kabarett im Turm: Katie La Folle – FINDEN“ (22.35 Uhr), „ORF III Spezial: Ernst Molden und Walther Soyka“ (23.35 Uhr)

Am Samstag steht in „ORF III LIVE“ die Übertragung der „Bischofsweihe Hermann Glettler“ (12.00 Uhr) auf dem Programm. Da ein Ansturm auf den Festgottesdienst mit rund 8.000 Gläubigen erwartet wird, musste die Weihe des fünften Bischofs der Diözese Innsbruck vom Jakobsdom in die Innsbrucker Olympiahalle verlegt werden. Zur Einstimmung zeigt ORF III zuvor „Das ganze Interview“ (11.15 Uhr), in dem Hermann Glettler im Gespräch mit ORF-Religionsjournalist Christoph Riedl-Daser seine Pläne in der Diözese und mögliche Reformen erläutert. In „Unser Österreich“ geht es am Nachmittag weiter mit einer neuen Ausgabe der „Berggespräche“ (16.10 Uhr). Diesmal begibt sich die Skirennläuferin Eva-Maria Brem gemeinsam mit ihrem Gastgeber Andreas Jäger nach Alpbach, wo sie u. a. über ihre Liebe zum Wettbewerb erzählt.

Die „zeit.geschichte“ beschäftigt sich in drei Ausgaben mit den Erfindern und „Wunderwaffen“ der NS-Zeit. Den Auftakt macht die ORF-III-Neuproduktion „Erfinder unterm Hakenkreuz“ (20.15 Uhr) von Regisseur Wolfgang Winkler. Im Umfeld der Nationalsozialisten bewegten sich eine Reihe begabter Erfinder und Pioniere, die einerseits die Möglichkeiten, die ihnen die Nazis boten, nutzten, andererseits von diesen für ihre Zwecke vereinnahmt wurden. Nach Kriegsende blieb ein Teil von ihnen in führenden Positionen tätig, die anderen verschwanden aus der öffentlichen Wahrnehmung oder nahmen sich ob ihrer Mitverantwortung das Leben. Der Film dokumentiert das Vermächtnis dieser Wissenschafter an unsere heutige Gesellschaft und stellt die Frage nach Sinn und Unsinn, Schuld und Sühne, Genie und Wahnsinn.
Von einer „Wunderwaffe“, die den Nazis zum „Endsieg“ verhelfen hätte sollen, handelt der nachfolgende Film „Hitlers Angriff aus dem All – Das Geheimnis der V2“ (21.00 Uhr) von Andreas Gutzeit. Die Geschichte dieser weltweit ersten voll funktionsfähigen Großrakete namens „V2“ handelt von einer tödlichen Waffe und von einer technischen Revolution. Im Mittelpunkt stehen der deutsche Ingenieur Wernher von Braun, der britische Geheimdienstagent Reginald Victor Jones und der US-Soldat James Hamill, der das deutsche Know-how allzu gerne mit nach Amerika nehmen wollte.
Abschließend befasst sich die Doku „Der Gigant – Hitlers Riesenflugzeug“ (21.45 Uhr) von Oliver Halmburger und Thomas Staehler mit der Entdeckung eines riesigen Flugzeugwracks, das im Frühjahr 2012 von italienischen Tauchern vor der Küste Sardiniens gesichtet wurde. Der Fund war eine Sensation, da es sich um die Überreste eines sogenannten „Giganten“ handelte, der vor 75 Jahren als größtes Flugzeug der Welt galt und für die Invasion Englands entwickelt worden war.
Nur wenige Minuten nach dem Start im Jahr 1943 wurde das Transportflugzeug von der britischen Luftwaffe angegriffen und abgeschossen. Der Film rekonstruiert den dramatischen Luftkampf und erzählt die Geschichte der Menschen an Bord.
Heiter stimmt eine neue Ausgabe von „Kabarett im Turm“ (22.35 Uhr), in der das Wiener Showgirl Katie La Folle versucht, sich selbst zu finden. „FINDEN“ ist auch der Name ihres Programms, in dem sie singt, tanzt und über die Schönheiten und Absurditäten des Lebens philosophiert.
Den Abschluss des ORF-III-Abends macht ein Konzert aus dem ORF RadioKulturhaus, bei dem das Singer/Songwriter-Duo „Ernst Molden und Walther Soyka“ (23.35 Uhr) in „ORF III Spezial“ seinen gesamten Songkatalog sowie das neue Album „YEAH“ präsentiert.

Sonntag, 3. Dezember: „ORF III Spezial: Übergänge – Ein Rabbi erzählt“ (10.15 Uhr), „André Hellers Menschenkinder: Peter Fabjan“ (19.10 Uhr), „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ mit „Adventkonzert aus der Frauenkirche Dresden“ (20.15 Uhr) und „Hänsel und Gretel“ (21.15 Uhr)

Der Sonntag startet um 10.15 Uhr mit einem „ORF III Spezial“ mit der Lesung „Übergänge – Ein Rabbi erzählt“ von Walter Homolka. In seinem neuen Buch äußert er sich zur Pluralität des Judentums, zu Religion und Moderne und zu Gerechtigkeit und Frieden.

Im Vorabend steht eine Ausgabe von „André Hellers Menschenkinder“ (19.10 Uhr) auf dem Programm, bei der Thomas Bernhards jüngerer Bruder Peter Fabjan einen intimen und berührenden Einblick in seine Kindheit und Jugend in Oberösterreich während der Nachkriegszeit gibt. Außerdem erzählt er von Thomas Bernhards letzten Jahren, die er als sein Arzt begleitete.

„Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ präsentiert danach das „Adventkonzert aus der Frauenkirche Dresden“ (20.15 Uhr), das bereits zur musikalischen Tradition in der Vorweihnachtszeit geworden ist. Unter der Leitung ihres Chefdirigenten Christian Thielemann spielt die Sächsische Staatskapelle Dresden. Auf dem Programm stehen Stücke von Johann Sebastian Bach bis hin zu Felix Mendelssohn Bartholdy. Sopranistin Diana Damrau und Bariton Benjamin Appl sorgen für einen stimmungsvollen Adventauftakt. Abschließend ist die „Hänsel und Gretel“-Inszenierung (21.15 Uhr) aus dem Royal Opera House in London mit Angelika Kirschlager und Anita Watson aus dem Jahr 2009 zu sehen. Basierend auf dem Märchen der Gebrüder Grimm wird Engelbert Humperdincks beliebte Oper rund um das Lebkuchenhaus traditionellerweise um die Weihnachtszeit aufgeführt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008