Wien/Niederösterreich: Klärung einer Diebstahls- und Raubserie

Wien (OTS) - Im Zeitraum vom 6. Juni bis 18. November 2017 konnte in Niederösterreich eine Serie zahlreicher Kennzeichen- und Treibstoffdiebstähle festgestellt werden. Die Tatorte waren in Brunn am Gebirge, Berndorf, Bad Vöslau, Leobendorf, Wolfpassing, Hagenbrunn, Korneuburg, Mistelbach, Hochleithen, Baden, Stockerau, Emmersdorf und Völlendorf. Dem zu diesem Zeitpunkt noch unbekannten Tatverdächtigen konnten zudem ein Kennzeichendiebstahl und ein versuchter Bankraub in Wien-Floridsdorf zugeordnet werden.
Die Ermittlungen wurden in enger Zusammenarbeit zwischen dem Landeskriminalamt Wien (Raubgruppe KAMPNER) und der Polizeiinspektion Korneuburg, aber auch mit Unterstützung anderer Dienststellen (Polizeiinspektion Hainfeld und Mistelbach sowie weiterer Gruppen des Landeskriminalamtes), geführt. In deren Zuge konnte ein 54-jähriger mutmaßlicher Täter ausgeforscht und nach einer staatsanwaltschaftlichen Festnahmeanordnung am 29. November 2017 festgenommen werden.
Teil der beim versuchten Bankraub verwendeten Tatkleidung und Maskierungsutensilien sowie einige gestohlene Kennzeichen wurden von den Beamten sichergestellt. Der Festgenommene zeigt sich hinsichtlich 18 ihm angelasteten Taten geständig. Als Motiv gibt er finanzielle Probleme an.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003