re.comm 17: Die Evolution von Mensch, Technik und Wirtschaft – wohin wachsen wir?

Am 6. Real Estate Leaders Summit begeisterten wieder elf internationale Speaker die rund 230 Teilnehmer aus der Immobilienbranche.

Wien (OTS) - Auf der diesjährigen re.comm waren die Themenschwerpunkte Technik und Design, Politik und Wirtschaft als auch die Entwicklung des Menschen an sich. Der Zukunftsforscher und Vertreter der Technologischen Singularität José Luis Cordeiro bot einen weitreichenden Blick in die Zukunft, bis zum Jahr 2050. „The development is faster and faster, we are learning how to grow.” So weit gingen nicht alle Speaker, doch jeder beschäftigte sich aufgrund der aktuellen Entwicklungen mit möglichen Zukunftsalternativen.

Das Problem, das Cordeiro langfristig sieht, ist die sinkende Population in vielen Ländern, z.B. in Japan und stellt die Frage, was in 10 bis 30 Jahren passieren wird. Seine Antwort „Immortal (ageless) cells.“ Schon heute finden sich unsterbliche Organismen, von denen die Wissenschaft lernen kann. So konnte man bereits das Leben von Mäusen und Eintagsfliegen verlängern, „We are going to control aging.“, ist Codeiro überzeugt. Heutzutage können alle Gene modifiziert werden und in ein paar Jahren können wir viele Krankheiten – so auch Krebs – heilen. Für ihn gibt es zukünftig kein Wissenslimit und Unsterblichkeit wird greifbar.

Bodenständiger erklärt Nationalökonom und Finanzwissenschaftler Hans-Werner Sinn die zukünftige Entwicklung. Mit einem Rückblick auf die Finanzkrise und die Zeit davor betont er, dass das Weltwirtschaftsklima derzeit deutlich nach oben zeigt und auch die Erwartungen deutlich im positiven Bereich sind. Dabei skizziert er auch die Entwicklung der Immobilienbranche, in der Deutschland und die Schweiz weit vorne liegen – genauso wie Österreich. Mit einem Blick auf die USA könnten auf Europa harte Zeiten zukommen, so Sinn. Ebenso verwies er auf den Vortrag des kontroversesten Speakers der re.comm 17 – Nigel Farage, das Gesicht der Brexit Kampagne, „Der Austritt von Großbritannien kommt einer Atombomben-Explosion gleich“. Dabei hofft er immer noch auf ein Einlenken Englands und der EU, um das schlimmste zu verhindern.

Der Professor der Materialchemie am MIT – Donald Sadoway – war zum zweiten Mal Redner auf der re.comm, da sein Vortrag die Teilnehmer begeisterte. Dieses Jahr gab er ein Update zu seiner Forschung, die sich darauf konzentriert effizientere Wege der Energiespeicherung zu finden. Seinem Ziel, verschiede Industriezweige mit seiner neuen „Batterie“ zu revolutionieren ist er zum Greifen nah, „The future is not a mirror of the past.“

Aufgefallen ist der Avantgarde-Künstler und Cyborg Aktivist Neil Harbisson, der seine angeborene Farbblindheit mithilfe eines „Eyeborgs“, das an seinem Schädel befestigt ist, ausgleicht, „I didn´t want to change my sight, but I wanted to get a sense of colour.“ Dieses Device ist sogar so konzipiert, dass es unsichtbare Farben empfangen kann. Durch die Erweiterung seiner Sinne mithilfe technischer Geräte, sieht er sich selbst als Cyborg. Er möchte auch anderen Menschen helfen, die sich als Cyborg fühlen, ihre Sinne zu erweitern und macht sich zudem für deren Rechte stark.

Den Auftakt zur re.comm bildete Jimmy Wales. Danach ging es für die Teilnehmer zu einem gemütlichen Ausklang in die Streifalm, für anregende Diskussionen. Am zweiten Tag begeisterten Nigel Farage (Britischer Politiker), Mariana Mazzucato (Ökonomin), José Luis Cordeiro (Zukunftsforscher), Harald Welzer (Sozialpsychologe), Nicklas Bergmann (Futurist) und Alon Hillel-Tuch (Mitgründer von RocketHub). Auch an diesem Abend konnten die Gäste beim Thanksgiving Dinner im Hotel Kitzhof den Tag Revue passieren lassen. Den Abschluss am Freitag machten Neil Harbisson (Avantgarde-Künstler und Cyborg-Aktivist), Donald Sadoway (Professor der Materialchemie am MIT), Andrew Keen (Internetunternehmer) und Hans-Werner Sinn (Nationalökonom und Finanzwissenschaftler). Nach diesem spannenden Mix an Disziplinen und Sichtweisen wurden die Teilnehmer ins Wochenende entlassen. So gelang es auch dieses Jahr den Ruf der re.comm als visionäres und exklusives Forum, Ideenwerkstatt und Think Tank der Immobilienbranche zu stärken.

Unterstützt wurde die re.comm 17 von insgesamt 16 namhaften Sponsoren: 6B47, ARE, Arnold Immobilien, BUWOG group, EHL, IMMOunited, ÖVI, Reiwag, Schindler, Simacek, S IMMO, tpa, ubm, value one, Warburg HIH und Wisag. Hinzu kommen die Medienpartner Die Presse, Heuer Dialog und das Immobilien Magazin.

Über die re.comm:

Die Zeit zwischen 22. bis 24. November 2017 stand in Kitzbühel ganz im Zeichen des Gedanken- und

Meinungsaustauschs der internationalen Immobilienwirtschaft. An den drei Tagen trafen sich rund 200 TeilnehmerInnen der Immobilienbranche auf CEO- und Vorstandsebene zum Netzwerken. Dabei wurden sie von elf renommierten Vortragenden aus den unterschiedlichsten Disziplinen inspiriert. Der bunte Mix aus verschiedenen Weltanschauungen und Persönlichkeiten zeichnet die re.comm aus und beflügelt die Immobilienbranche auf ganz besondere Weise.

Weitere Informationen finden Sie unter www.recomm.eu.

Alle Pressefotos und die Interviews aller Speaker finden Sie hier oder hier.

Die Speaker der re.comm 17 finden Sie hier.

Rückfragen & Kontakt:

epmedia Werbeagentur GmbH
Barbara Plöchl
T: +43 1 512 16 16 - 34
E: barbara.ploechl@epmedia.at
www.recomm.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPM0001