Soroptimist Austria setzt oranges Zeichen

Zahlreiche Initiativen im Rahmen der UN-Women Kampagne

Wien (OTS) - „Orange the world“ – Soroptimist Austria folgte dem Appell der UN-Women Kampagne und setzte gemeinsam mit anderen Organisationen in Graz (erste Stadt Österreichs, welche die internationale Initiative unterstützt) ein wichtiges Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

Unter der lokalen Kampagnen-Bezeichnung „Grazer Uhrturm wird orange“ wurde drei Tage lang (24.-26. Nov.) intensiv auf wichtige Anliegen von Frauen aufmerksam gemacht.

„Wir freuen uns sehr, bei dieser Auftaktveranstaltung zu „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ (25.11.-10.12.) erfolgreich mitgewirkt zu haben“, sagt Mag.a Renate Magerle, Präsidentin der österreichischen Union von Soroptimist International. Nun folgen zwei intensive Wochen wo es darum gehe, das Thema Gewalt gegen Frauen in die Öffentlichkeit zu tragen und Stellung zu heiklen Fragen zu nehmen. Gerade jetzt, wo durch #meetoo und anderen Initiativen das Thema Gewalt an Frauen intensiv und emotional diskutiert wird, brauche es Initiativen, die eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema fördern, sagt Magerle. Ihr gehe es vor allem auch darum, Männer stärker in die Diskussionen miteinzubeziehen. „Männer mit ins Boot zu holen und sie dazu bewegen, für die Gleichstellung von Frauen und Mädchen einzutreten, ist im Interesse aller.“ Magerle begrüßt Initiativen in diese Richtung, wie etwa die vor drei Jahren gegründete UN-Kampagne „HeForShe“.

„Ziel unserer österreichischen Union ist es, dass der orangefarbene Uhrturm sein symbolisches Licht auch über den 10. Dezember hinaus abgibt, und möglichst viele Männer erreicht“, so Magerle abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Renate Magerle
Präsidentin Soroptimist International Austria
Tel: +43 664 1319004
Email: info@renatemagerle.at
Website: www.soroptimist.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOI0001