Buch-Präsentation „Marie Jahoda“ im Bezirksmuseum 3

Wien (OTS/RK) - Marie Jahoda (1907 – 2001) war eine österreichische Sozialforscherin und Sozialpsychologin, die als Mitautorin der Studie „Die Arbeitslosen von Marienthal“ weithin bekannt ist. Eine bislang nicht veröffentlichte Dissertation der bedeutenden Sozialwissenschaftlerin hat den Titel „Marie Jahoda. Lebensgeschichtliche Protokolle der arbeitenden Klassen 1850 – 1930“ und ist mit ergänzenden Texten im „StudienVerlag“ erschienen. Im Zuge der beliebten Reihe „Literarischer Jour-fixe“ findet am Dienstag, 28. November, im Bezirksmuseum Landstraße (3., Sechskrügelgasse 11) eine Vorstellung des neuen Buches statt. Die frei zugängliche Buch-Präsentation beginnt um 19.00 Uhr. Unter dem Titel „Wie’s kommt, das Leben“ liest die Schauspielerin Maria Hofstätter aus der Publikation. Koordiniert wird der Abend von der freiwilligen Museumsarchivarin und Jour-fixe-Initiatorin Ingeborg Steyer. Nähere Auskünfte: Telefon 4000/03 127.

Der Band „Marie Jahoda. Lebensgeschichtliche Protokolle der arbeitenden Klassen 1850 - 1930“ (ISBN 978-3-7065-5567-8) hat einen Umfang von 392 Seiten und wird im Fachhandel zum Preis von 26,90 Euro verkauft. Das Innsbrucker Verlagshaus „StudienVerlag“ ist per E-Mail erreichbar: order@studienverlag.at.

„Ibo“ Steyer: Archivarin, Autorin, Kulturvermittlerin

Ingeborg „Ibo“ Steyer ist seit 10 Jahren im Bezirksmuseum Landstraße als ehrenamtliche Archivarin tätig. Die Pensionärin lebt seit 1977 im 3. Bezirk. Neben der Museumsarbeit betätigt sich „Ibo“ Steyer als Autorin, absolviert Lesungen und hat den „Literarischen Jour-fixe“ mit monatlichen Zusammenkünften ins Leben gerufen. Gerne erinnert sich die kreative Seniorin an ihre Zeit beim „Circus Roncalli“ (Direktion: Bernhard Paul). Seit 1987 sorgt Steyer als ehrenamtliche Leiterin des auf der Landstraße ansässigen Vereins „Roncalli“ für kulturelle Angebote. Zum Beispiel haben der Kulturverein und das Museum im Mai das Konzert „Wiener Abend mit Musik und Schmäh“ (Konzert mit der Gruppe „Wiener Blue(s)“, Moderation: Peter Steinbach) im Festsaal im Amtshaus auf dem Karl-Borromäus-Platz organisiert. Kontaktaufnahme mit der umtriebigen Kulturvermittlerin per E-Mail: bm1030@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Landstraße:
www.bezirksmuseum.at
Verlagshaus „StudienVerlag“:
www.studienverlag.at
Marie Jahoda – Otto Bauer Institut:
http://jbi.or.at/marie-jahoda/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004