Silver Living Studie: Angst vor Einsamkeit im Alter ist weit verbreitet

Wien/Mödling (OTS) - Der Blick auf das Alter erzeugt oftmals Angst - so das Ergebnis der aktuellen Silver Living Studie „Angst und Alter“. Studienautor Prof. Dr. Werner Beutelmeyer, Geschäftsführer market Institut. In Zahlen: 81% der 60–69-Jährigen erwarten in der Zukunft gesundheitliche Probleme, 50% zu wenige Freunde und Bekannte und 33% rechnen damit, dass kein Partner an ihrer Seite steht, bzw. mit Schwierigkeiten in der Partnersuche. Auffallend ist, dass die Ängste der Altersgruppe 70+ fast deckungsgleich mit jenen der vorherigen Dekade sind.

Gesamte Presseunterlage mit Grafiken auf http://pressecenter.reichlundpartner.com/News.aspx?menueid=2351

Weiter Bilder in der APA-Fotoservice Galerie

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Wolfgang Wendy
Reichl und Partner Public Relations
Mobil: +43 664 828 40 78
eMail: wolfgang.wendy@reichlundpartner.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009