ORF III am Mittwoch: „treffpunkt medizin“ über chronischen Schmerz, „MERYNS sprechzimmer“ zum Gesundheitssystem

Außerdem: „Reise durch den Lungau“ in „Heimat Österreich“

Wien (OTS) - Am Mittwoch, dem 22. November 2017, widmet sich ORF III Kultur und Information dem Thema Gesundheit. Zuvor geht es im Hauptabend in „Heimat Österreich“ auf eine „Reise durch den Lungau“ (20.15 Uhr). Die von Gerald Groß gestaltete Dokumentation über eine der faszinierendsten Gegenden Salzburgs porträtiert Menschen, die nicht nur hier leben, sondern auch die lang währenden Traditionen aufrechthalten. Darunter ein Sauschneider, der früher als Wanderarbeiter Eber in der Oberpfalz kastriert hat, ein Förster aus dem Ausseer Land, der sich im Lungau angesiedelt hat, und eine Musikantengruppe, die beim traditionellen Wasserscheiben-Schießen, bei dem nicht auf Scheiben, sondern auf das eigene Spiegelbild gezielt wird, für musikalische Begleitung sorgen.

Danach beschäftigt sich „treffpunkt medizin“ mit dem Thema „Chronischer Schmerz – Geißel der modernen Gesellschaft“ (21.05 Uhr). In Österreich leben etwa eine Million Schmerzpatientinnen und Schmerzpatienten und obwohl die Zahl der Betroffenen steigt, mussten Schmerzzentren geschlossen werden. Der Grund: Ressourcenknappheit. Wer sind nun die Ansprechpartner/innen für Patientinnen und Patienten, inwieweit nimmt sich die Medizin dieses Themas an und welche Funktionen sollen Schmerzzentren übernehmen? Der Film geht diesen Fragen nach und lässt Betroffene, Ärztinnen und Ärzte sowie weitere Experten der Gesundheitsbranche zu Wort kommen.

Ob und inwiefern das österreichische Gesundheitssystem verbessert werden sollte, wird anschließend im Gesundheitstalk „MERYNS sprechzimmer“ unter dem Titel „Patient Gesundheitssystem – Noch zu retten?“ (21.55 Uhr) diskutiert. Während unser Gesundheitssystem im internationalen Wettbewerb durchaus positiv abschneidet, offenbart sich in den heimischen Wartezimmern, Ambulanzen und Krankenbetten das Bild einer Zweiklassenmedizin. Das ausführliche Gesundheitsgespräch wird meist nur noch in selbst zu bezahlenden privaten Arztpraxen statt beim Allgemeinmediziner geführt, da nur maximal sieben Minuten Behandlungs- und Gesprächszeit von der jeweiligen Krankenkasse vergütet werden. Liegt unsere Gesundheit längst im Spannungsfeld vieler Interessen und wie kann der Mensch wieder in den Fokus der Medizin gerückt werden? Dazu diskutieren unter der Gesprächsleitung von Siegfried Meryn der Lungenfacharzt und Intensivmediziner Gernot Rainer, Präsident der Ärztekammer Österreich Thomas Szekeres und Patientinnen- und Patientenanwältin Sigrid Pilz.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004