Wertvolle Tipps: Advent und Weihnachten mit Menschen mit Demenz feiern

Linz, am 21. November 2017 (OTS) - Die Apothekerkammer Oberösterreich und die MAS Alzheimerhilfe starten zur Advents- und Weihnachtszeit eine Initiative für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Ziel dieser Initiative ist, die Betroffenen zum Fest der Liebe und Familie in die Vorbereitungen einzubinden.

Bis zu 130.000 Personen leiden in Österreich an Demenz. Die Advents- und Weihnachtszeit ist für sie und ihre Angehörigen eine besonders wertvolle: Diese Festtage sind nämlich mit vielen Erinnerungen und Gefühlen verbunden, die auch von Menschen mit Demenz intensiv empfunden werden.

Aus diesem Grund unterstützt die Apothekerkammer Oberösterreich die MAS Alzheimerhilfe aus Bad Ischl und startet gemeinsam eine Initiative, deren Ziel ist, Menschen mit Demenz in die Weihnachtsvorbereitungen einzubinden und sie so auf der Gefühlsebene anzusprechen. Da bei den Betroffenen das Langzeitgedächtnis zumeist am besten funktioniert, ist es wichtig, ihnen in dieser Zeit Orientierung, Halt und ein Selbstwertgefühl zu geben. „Die Advents- und Weihnachtszeit ist für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen besonders herausfordernd. Daher ist es wichtig, die Betroffenen an den Vorbereitungen fürs Weihnachtszeit teilhaben zu lassen. Damit kann man ihnen viel Lebensfreude schenken“, sagt Mag. pharm. Thomas Veitschegger, Präsident der Apothekerkammer Oberösterreich, zu dieser Initiative.

Auch in der MAS Alzheimerhilfe ist man von der Aktion überzeugt: „Es ist sehr wichtig, Menschen mit Demenz ein Zugehörigkeitsgefühl zu geben. Mit den Betroffenen sollte man vor allem Aktivitäten machen, die sie entspannen, fröhlich machen und ihnen Erfolgserlebnisse bescheren“, so Felicitas Zehetner, Obfrau der MAS Alzheimerhilfe.

Betroffene nicht überfordern

Gleichzeitig warnen die Initiatoren, Menschen mit Demenz in dieser Zeit nicht zu sehr zu überfordern. Man sollte vor allem im kleinen, vertrauten Kreis ohne viel Lärm und mit einem überschaubaren Programm feiern. Wichtig sei es jedenfalls, die Adventszeit und das Weihnachtsfest für die Angehörigen so zu organisieren, dass viele Erinnerungen an die früheren Zeiten wachgerufen werden: etwa mit Geschichten aus der Kindheit, dem Singen von Weihnachtslidern, dem vertrauen Klingen der Christkindglocke oder mit dem Schmucken des Weihnachtsbaums. So können Menschen mit Demenz in die Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest einbezogen werden. Obwohl sich Demenzkranke beim Zeigen ihrer Gefühle oder Gedanken oft schwer tun, funktioniert laut Experten ihre Wahrnehmung immer noch gut.

Auch Weihnachtsgeschenke für die Betroffenen sollen dem Stadium der Demenz angepasst werden. Sei es ein Fotoalbum mit Familienangehörigen oder Musik zum Mitsingen: Die Geschenke sollen vor allem die Sinne der Betroffenen anregen und mit einem positiven Gefühl verbunden sein.

Tipps in den Apotheken

Die Tipps für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen werden in Flyerform in den Apotheken in Oberösterreich aufliegen oder werden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der oberösterreichischen Apotheken aktiv verteilt, um möglichst viele Betroffene und ihre Angehörigen zu erreichen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Apothekerkammer
Landesgeschäftsstelle Oberösterreich
Mozartstraße 26, 4020 Linz
Tel.: (0732) 77 03 50
Fax.: (01) 402 86 02 951
E-Mail: ooe@apothekerkammmer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AOO0001