NEOS Wien/Meinl-Reisinger ad KH Nord: Rot-Grün muss endlich aufklären und Verantwortung übernehmen

Beate Meinl-Reisinger: „Skandal, dass Rot-Grün Öffentlichkeit und Opposition hinsichtlich Mehrkosten abgeschasselt und getäuscht hat. Jetzt müssen alle Fakten auf den Tisch.“

Wien (OTS) - Verärgert und empört reagiert NEOS Wien Klubobfrau Beate Meinl-Reisinger auf  die aktuellen Meldungen zum Stadtrechnungshofs-Rohbericht über das Krankenhaus Nord: „Unsere Sorgen und Warnungen sind leider eingetroffen, die rot-grüne Stadtregierung war und ist mit dem Bauprojekt vollkommen überfordert. Die Verzögerungen bei den Planungen sowie Bauarbeiten sind enorm und ziehen neben den explodierenden Mehrkosten auch eine massive Verzögerung der Eröffnung mit sich. Damit geht diese unverantwortliche und völlig planlose Gesundheitspolitik der rot-grünen Stadtregierung nicht nur zu Lasten der Steuerzahler, sondern auch der Patientinnen und Patienten und des medizinischen Personals.“ 

Wichtig sei es jetzt wirklich alle Fakten auf den Tisch zu legen, die entsprechenden Planungen des Spitalskonzepts 2030anzupassen und die Verantwortung in fachlicher wie politischer Hinsicht lückenlos zu klären. „Der Bau des KH Nord ist ein Planungs- und Finanzdebakel, für das die Wiener Stadtregierung Verantwortung übernehmen muss“, so Meinl-Reisinger. 

Hinsichtlich des immer noch unsicheren Eröffnungstermins des Krankenhaus Nords betont Meinl-Reisinger, man möchte Rot-Grün täglich entgegen rufen: „Wann kommt ihr zu Ende? Zu fürchten bleibt aber, dass das KH Nord kein opus magnum für die Wiener Stadtregierung wird, sondern eher ein opus horribile.“​

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001