Helaba- Vorsteuerergebnis zum dritten Quartal bei 381 Mio. Euro

Frankfurt am Main (ots) - Die vollständige Pressemitteilung liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www.presseportal.de/pm/55060/3793489 abrufbar

  • Entwicklung über Plan
  • Ergebnisprognose bestätigt
  • Risikolage weiterhin entspannt
  • Rahmenbedingungen bleiben unverändert anspruchsvoll

Die Helaba Landesbank Hessen-Thüringen hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2017 ein IFRS-Konzernergebnis vor Steuern von 381 Mio. Euro erzielt. Es liegt um 36 Mio. Euro unter dem sehr guten Vorjahreswert von 417 Mio. Euro. Das Konzernergebnis nach Steuern beläuft sich auf 249 Mio. Euro (Vorjahr: 266 Mio. Euro). Damit konnte die Helaba unter weiterhin anspruchsvollen Marktbedingungen ihr Ergebnis gut behaupten. Das deutlich gestiegene Handelsergebnis und der geringe Risikovorsorgebedarf wirken positiv. Neben dem gesunkenen Zinsüberschuss aufgrund der aktuellen Zins- und Ankaufpolitik der EZB wirkten sich erneut die Bewertungseffekte aus den Cross Currency Basis Spreads (CCBS) negativ aus.

"Die Zahlen aus den ersten drei Quartalen bestätigen unsere Prognose für 2017, wonach wir auf Jahressicht mit einem Ergebnisrückgang rechnen. Aufgrund der aktuellen Entwicklung sind wir zuversichtlich, das in der Jahresplanung festgelegte Ziel übertreffen zu können. Das freut uns umso mehr, da die Rahmenbedingungen für unser Geschäft durch die aktuelle Zinspolitik sowie hohe regulatorische Anforderungen unverändert anspruchsvoll sind und bleiben werden", bewertet Herbert Hans Grüntker, Vorsitzender des Vorstands der Helaba, das Neunmonatsergebnis.

Rückfragen & Kontakt:

Mike Peter Schweitzer
Presse und Kommunikation

Helaba
Landesbank Hessen-Thüringen
Girozentrale
MAIN TOWER
Neue Mainzer Str. 52-58
60311 Frankfurt
Tel.: 069/9132-2877
Fax: 069/9132-4335
e-mail: mikepeter.schweitzer@helaba.de
Internet: www.helaba.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0001