Wien-Floridsdorf: Diebstahl eines Meldeschlüssels

Wien (OTS) - Am 18. November 2017 gegen 18:00 Uhr kamen vier Personen (14, 14, 13, 12) in die Polizeiinspektion Kummergasse und behaupteten, dass sie ausgeraubt wurden. Sie gaben an, dass sie ein Jugendlicher mit einer Eisenstange bedroht und deren Wertgegenstände gefordert hätte. Als ein 14-Jähriger einen Meldeschlüssel übergab flüchtete der Tatverdächtige mit einem Fahrrad. Die Beamten leiteten mit Hilfe einer genauen Täterbeschreibung eine sofortige Fahndung ein. Dabei konnte ein 16-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. In den weiteren Einvernahmen stellte sich heraus, dass der 16-Jährige die vier Opfer nicht bedroht hatte sondern, dass der 14-Jährige den Schlüssel freiwillig aushändigte und der Tatverdächtige mit dem Schlüssel davon fuhr. Der 16-Jährige wurde wegen Diebstahls und die vier Opfer wegen falscher Beweisaussage angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Daniel FÜRST
+43 1 31310 72105
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004