CONCORDIA Sozialprojekte: 1. Welttag der Armen

Wien (OTS) - Am Sonntag, den 19. November 2017, wird zum ersten Mal der Welttag der Armen begangen, der unter dem Motto „Liebt nicht mit Worten, sondern mit Taten“ von Papst Franziskus ausgerufen wurde. In vielen Ländern der Welt und auch in Europa sei Armut nach wie vor ein Thema. Sie habe viele Gesichter: von Frauen, Männern und Kindern, die aus niederträchtigen Interessen ausgebeutet werden – Geld, Macht und Habgier spielen immer noch eine zu bedeutende Rolle in der Gesellschaft. Es sei jetzt an der Zeit, ein konkretes Zeichen der Solidarität zu setzen: „Eine neue Haltung des Teilens und eine wirkliche Begegnung mit den Armen muss stattfinden.“, so Franziskus.

Pater Markus Inama SJ, Vorstand CONCORDIA Sozialprojekte, ist davon überzeugt, dass der Papst mit dem Welttag der Armen ein wichtiges Zeichen setzt: „Wir dürfen unsere Augen nicht davor verschließen, dass mitten in Europa viele Menschen immer noch nicht wissen, wie sie ihren Alltag aus eigener Kraft bewältigen können. In Rumänien, Bulgarien und der Republik Moldau leben viele Menschen und vor allem Kinder in tiefster Armut, die unsere Hilfe benötigen. Der Welttag der Armen soll dazu aufrufen, sich diesen Menschen zu widmen, ihnen die Hand zu reichen, ihnen zu begegnen und sie aus der Ausgrenzung zu holen.“

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Samlicki
claudia.samlicki@concordia.or.at
Tel.: 43 1 212 81 49 15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002