Staatspreis für Erwachsenenbildung 2017 vergeben:

Das Forum Katholischer Erwachsenenbildung war mit zwei Nominierungen vertreten!

Wien (OTS) - Gestern wurde in der WKO Sky Lounge im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung der diesjährige Staatspreis der Erwachsenenbildung in drei Kategorien vergeben.
Das Forum Katholischer Erwachsenenbildung wurde dabei mit gleich zwei Nominierungen ausgezeichnet: MARKE Elternbildung – die Katholische Elternbildung im Forum Katholischer Erwachsenenbildung in der Kategorie „Themenschwerpunkt 2017: Qualitätsentwicklung“ sowie Ute Paulweber in der Kategorie „ErwachsenenbildnerIn 2017“.

Österreichischer Staatspreis für Erwachsenenbildung hat eine lange Tradition

Bereits seit 1956 verleiht das Bundesministerium für Bildung (BMB), jährlich - mit Unterbrechungen - Preise für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Erwachsenenbildung. Der Österreichische Staatspreis für Erwachsenenbildung wird in verschiedenen Kategorien vergeben. Neben der Kategorie „ErwachsenenbildnerIn 2017“ wurden Preise in den Kategorien „Themenschwerpunkt 2017: Qualitätsentwicklung“ und „Wissenschaft und Forschung 2017“ vergeben.

Diesjährige Gewinner in den drei Kategorien:

Erwachsenenbildnerin 2017: Dagmar Ransmayr (MigrantInnen- Theatergruppe „Die Fremden“)
Themenschwerpunkt 2017: Qualitätsentwicklung: Frauenstiftung Steyr
Wissenschaft und Forschung 2017: Elke Gruber (Karl- Franzens- Universität Graz) 

MARKE Elternbildung – ein gut etabliertes Qualitätsmanagementsystem

Die MARKE Elternbildung kann auf eine lange Erfolgsgeschichte zurück blicken und wurde daher unter 30 Einreichungen unter die ersten drei Nominierten gewählt!
Die „MARKE Elternbildung – Mit Achtung und Respekt kompetente Eltern“ ist ein 2004 eingeführtes und laufend verbessertes Qualitätsmanagementsystem für die Elternbildungsangebote im Forum Katholischer Erwachsenenbildung.
Das Erfolgsrezept liegt für Brigitte Lackner vor allem darin, „mit der MARKE Elternbildung ein Konzept und System zu haben, das gemeinsame Standards in der Elternbildung definiert. Die Anbieter (das sind die Mitgliedseinrichtungen des Forums Katholischer Erwachsenenbildung) sollen dabei nicht eingeschränkt werden.“ „Gleichzeitig müssen wir flexibel und aufmerksam für Neues bleiben.“, so Lackner weiter.

Elternbildung im Forum Katholischer Erwachsenenbildung

Die Katholische Elternbildung im Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich ist der größte Anbieter im Bereich der institutionellen Elternbildung.
Sie unterstützt und begleitet Eltern in ihren Aufgaben als Erziehende. Die Beziehung zwischen Eltern und Kindern, eine gute Kommunikationsbasis, sowie der respektvolle und liebevolle Umgang miteinander, stehen dabei im Vordergrund.
Seit 1994 werden österreichweit kontinuierlich spezielle Angebote für Eltern entwickelt, die den Bedürfnissen der Eltern von Kindern im Alter zwischen 0 und 18 Jahren und den jeweiligen regionalen Gegebenheiten entsprechen. 

Forum Katholischer Erwachsenenbildung

Das Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich vernetzt siebzig Erwachsenenbildungsorganisationen in kirchlicher Trägerschaft. Das Angebot dieser Organisationen umfasst ein breites Spektrum moderner Bildungsarbeit und stellt immer den Menschen und seine persönliche Entfaltung in den Mittelpunkt. 

Rückfragen & Kontakt:

Brigitte Lackner, MAS
Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich/ Elternbildung

1030 Wien, Erdbergstraße 72/8
T: 01- 3170510- 16, Mobil: 0650/49 777 80
M: elternbildung@forumkeb.at, W: www.elternbildung.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KEB0001