Bezirksmuseum 2: Gedichte-Lesung „Bezirk im Wandel“

Wien (OTS/RK) - Vor 50 Jahren ist die Dichterin Hilde Philippi in die Leopoldstadt gezogen, wo sie über lange Zeit Mitglied der Bezirksvertretung war. Die einstige Bezirksrätin und Trägerin des „Goldenen Verdienstzeichens des Landes Wien“ (2003) kommt am Montag, 20. November, in das Bezirksmuseum Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9) und rezitiert selbst geschriebene Gedichte. Der Leseabend hat das Motto „Die Leopoldstadt – Ein Bezirk im Wandel“. Um 18.30 Uhr fängt die unterhaltsame Veranstaltung an. Der Eintritt ist frei. Das ehrenamtliche Bezirkshistoriker-Team (Leiter: Georg Friedler) verwendet allfällige Spenden der Gäste für künftige Museumsprojekte.

Auskünfte per E-Mail einholen: bm1020@bezirksmuseum.at

Hilde Philippi erinnert in teils amüsanten, teils nostalgischen Reimen an Veränderungen im Erscheinungsbild des 2. Bezirks. Von den Nahversorgern und alten Bürgerhäusern bis zu den Wohnbauten der Stadt Wien behandelt die Poetin verschiedenste Facetten der Leopoldstadt. Zum Beispiel betont Philippi den Stellenwert der Praterstraße und der Taborstraße. Die Entwicklung vom „Zweiten Hieb“ zur modernen Wohngegend wird an dem Abend in Gedichtform dargestellt. Auskunft:
Telefon 4000/02 127. Die E-Mail-Adresse des Museums lautet bm1020@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Dichterin Hilde Philippi:
www.hilde-philippi.at/
Bezirksmuseum Leopoldstadt:
www.bezirksmuseum.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002